Aktuelles

Aktuelles aus dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Berlin


Pressefotos für Ihre Berichterstattungen finden Sie im Pressecenter.

News als RSS-Feed abrufen


ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung in Köpenick eröffnet

Mittwoch, 17. Juni 2015

Was für eine Eröffnung! 240 Menschen feierten am sonnigen 6. Juni 2015 mit dem ASB Berlin die neue ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung in der Wendenschloßstraße in Treptow-Köpenick. Nach der Begrüßung durch den Fachdienstleiter der ASB-Wasserrettung Fabian Panther, bedankte sich der Vorsitzende des ASB-Landesverband Berlin e.V. und Bauherr Uwe Grünhagen bei allen Beteiligten für die tolle Unterstützung:

„Ich freue mich, dass so viele Menschen gekommen sind, um die Eröffnung der ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung mit uns zu feiern. Ich danke  unseren Ehrengästen, dem Bürgermeister von Treptow-Köpenick Oliver Igel, dem ehemaligen ASB-Bundesgeschäftsführer und heutigen ASB-Präsidiumsmitglied Wilhelm Müller, dem Wachleiter der Berliner Feuerwehr in Köpenick Jörg Nugel für Ihr Kommen und den vielen Wasserretterinnen und Wasserrettern von ASB, DLRG und DRK und Samariterinnen und Samaritern aus ganz Berlin! Und ich möchte mich herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen des Bauprojektes beigetragen haben.“

Bezirksbürgermeister Oliver Igel stellte in seiner Rede zur Eröffnung fest: „Diese Leitstelle ist die derzeit modernste Berlins.“ Eigens aus Köln war der ehemalige ASB-Bundesgeschäftsführer und das heutige ASB-Präsidiumsmitglied Wilhelm Müller angereist, um von den Anfängen der ASB-Wasserrettung in Köpenick zu berichten und auch Wachleiter Jörg Nugel gratulierte dem ASB Berlin in seinem Grußwort zum erfolgreichen Projektabschluss. In nur einem Jahr hat die ASB Wasserrettung den Neubau der ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung dank der Förderung der Deutschen Klassenlotterie Berlin in Höhe von drei Millionen Euro realisieren können. Gemeinsam mit Uwe Grünhagen weihten die Ehrengäste den Neubau mit einem Scherenschnitt feierlich ein.

Die 240 Gäste feierten dann noch bei einem Buffet, bereitgestellt vom ASB-Betreuungsdienst, Grillzauber, Gästefahrt auf der Dahme und die kleinen Gäste auf der Hüpfburg  der Arbeiter-Samariter-Jugend Berlin den schönen Tag mit dem ASB Berlin.

Der ehrenamtliche Fotograf Peter Thiele hat die kompletten Bauarbeiten vom Abslippen am 15. März 2014 über den Abriss der alten Bootshalle, das Richtfest am 29. August 2014 und den ersten Funkspruch von der neuen ASB-Leitstelle am 3. März 2015 bis zur feierlichen Eröffnung am 6. Juni 2015 in einem Fotologbuch dokumentiert.

Hier geht’s zum Fotologbuch

Einen Ausschnitt der Medienberichte finden Sie hier.


Starke Leistung: ASB Berlin beim UEFA Champions League Finale 2015

Dienstag, 09. Juni 2015

UEFA Champions League Finale 2015 im Berliner Olympiastadion und der ASB-Landesverband Berlin e.V. übernahm die sanitätsdienstliche Absicherung. Beim Sieg des FC Barcelona über Juventus Turin (3:1) kamen fast 190 Einsatzkräfte des ASB zum Einsatz. 360 Patienten wurden durch den Sanitätsdienst behandelt, 30 Patienten kamen zur weiteren Abklärung in ein Berliner Krankenhaus. Neben den Berliner Regionalverbänden kamen ASB-Einheiten aus Bremen, Düsseldorf und Lübeck zum Einsatz. Die medizinisch Verantwortlichen der UEFA waren sehr beeindruckt vom Leistungsvermögen des ASB und dankten ausdrücklich für die gute Arbeit.


Blicke/Glances in der ASB-Notunterkunft in Alt-Moabit

Montag, 08. Juni 2015

Viele Engagierte, die beteiligte Künstlerin, die Mitarbeiter/innen und Geflüchtete aus der ASB-Notunterkunft in Alt-Moabit weihten am 5. Juni die im Rahmen der Berlin Mondiale entstandene Wandarbeit und das Gruppenalbum BLICKE/GLANCES ein. In über 250 Fotos schildert die Wandarbeit die Eindrücke, die die Geflüchteten bei Stadtspaziergängen, Workshops und Ausstellungsbesuchen im Laufe eines Jahres in Berlin gewonnen haben. Kirstin Frohnapfel, Sozialarbeiterin in der Notunterkunft ist begeistert: "Die Kinder haben sich total gefreut! Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Künstlerin Mona Jas für die tolle Zusammenarbeit und das schöne Jahr, das wir mit ihr hatten."

Das Gruppenalbum und die Wandarbeit BLICKE/GLANCES entstanden in Kooperation der KW Institute for Contemporary Art und der ASB-Notunterkunft Alt-Moabit in Zusammenarbeit mit der weißensee kunsthochschule berlin im Rahmen der Berlin Mondiale - ein Projekt des Rates für die Künste Berlin in Kooperation mit dem Kulturnetzwerk Neukölln e.V. mit beratender Unterstützung des Flüchtlingsrats Berlin e.V., gefördert durch den Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin. Eine zweite Runde Berlin Mondiale ist bereits in Vorbereitung.


17 Fahrräder für Fahrradprojekt in der Notunterkunft in Alt Moabit gespendet

Donnerstag, 04. Juni 2015

Insgesamt 17 Fahrräder von 20 bis 28 Zoll spendeten Berlinerinnen und Berliner in den letzten Wochen an die Notunterkunft in Alt Moabit. Jetzt kann das geplante Fahrradprojekt mit ehrenamtlich begleiteten Fahrradtouren in der Umgebung mit den Kindern der Notunterkunft starten. Das Team von der Notunterkunft bedankt sich herzlich bei den Spenderinnen und Spendern!

Damit die Kinder sich auch alleine ordnungsgemäß im Verkehr bewegen können, erhalten sie in den kommenden Wochen Verkehrserziehung von zwei Polizisten in der Jugendverkehrsschule Alt Moabit.


ASB Berlin im Einsatz beim DFB-Pokalfinale Borussia Dortmund – VFL Wolfsburg

Montag, 01. Juni 2015

Der ASB Berlin war am 30. Mai 2015 rund um die Uhr beim DFB-Pokalfinale im Einsatz. 185 Mal leisteten die Samariterinnen und Samariter den Fußballfans im ausverkauften Olympiastadion Hilfe. Den meisten konnte vor Ort geholfen werden, 22 Menschen wurden zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Für den Betreuungsdienst, der die Einsatzkräfte im Olympiastadion versorgte, ging es um 4 Uhr morgens mit dem Kartoffelschälen los. Die Einsatzleitung vom Katastrophenschutz und viele Helferinnen und Helfer brachen um 7 Uhr früh von der Unterkunft in der Seestraße auf. Erster Einsatz: DFB-Junioren-Vereinspokalspiel Hertha BSC - FC Energie Cottbus im nahe gelegenen Stadion am Wurfplatz um 11 Uhr.

Bis zur Einsatzbesprechung für das Finalspiel Borussia Dortmund – VFL Wolfsburg um 15 Uhr versammelten sich rund 154 Einsatzkräfte vom Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge, aus allen Regionalverbänden und dem Rettungsdienst des ASB Berlin. Unter ihnen sechs Ärzte und vier neue Funker, die das Engagementzentrum für den Katastrophenschutz gewinnen konnte. Verstärkung kam von befreundeten Samariterinnen und Samaritern aus Hessen. Der Fachdienstleiter Katastrophenschutz und Gesamteinsatzleiter Karsten Hackradt wünschte „allen Einsatzkräften einen reibungslosen Dienst“. Ab 17 Uhr strömten knapp 76.000 Fußballfans ins Olympiastadion, um 20 Uhr war Anpfiff.

Für das Spiel hatte der ASB acht Sanitätsdienststationen mit drei bis vier Ersthelfern und Sanitätern im Olympiastadion eingerichtet. Immer zu zweit liefen sie von hier aus Streife, um den Stadionbesuchern im Notfall helfen zu können. Am Spielfeldrand waren weitere vier Samariterinnen und Samariter positioniert. Auch im Funpark vorm Olympiastadion und auf der Fanmeile am Breitscheidplatz war der ASB Berlin für die Fußballfans da. Um 21:50 Uhr hatte Wolfsburg den DFB-Pokal gewonnen! Die letzten Samariterinnen und Samariter gingen um 4 Uhr nach Hause.

Insgesamt waren 16 Fahrzeuge beim DFB-Pokalfinale 2015 im Einsatz: neun Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, Einsatzleitwagen 1 + 2, zwei Gerätewagen Sanität und vier Verpflegungsfahrzeuge. „Aus Liebe zum ASB“ supportete Ruatti-Systems den Einsatz der EOS-Software beim Spiel.

Die Gesamteinsatzleitung Olympiastadion bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren engagierten Einsatz!

Fotos: ASB Berlin / M. Rohrmann


Medieninformation: ASB-Wasserrettung eröffnet neue Leitstelle und Bootshalle in Berlin-Köpenick

Donnerstag, 28. Mai 2015

Die Wasserrettung in Berlin-Köpenick hat eine neue Leitstelle und Bootshalle in der Wendenschloßstraße 348. Ein Jahr dauerte die Rundumerneuerung. Am 6. Juni wird der Wasserrettungsdienst des ASB-Landesverband Berlin e.V. sie offiziell eröffnen. Berlinerinnen und Berliner sind herzlich dazu eingeladen.

„Treptow-Köpenick hat die modernste Leitstelle und Bootshalle in Berlin“, freut sich Uwe Grünhagen, der ASB-Landesvorsitzende und Bauherr. Von der Leitstelle in der Wendenschloßstraße aus wird die ASB-Wasserrettung im Seengebiet rund um Dahme und Spree koordiniert. Der Neubau wurde durch Mittel der Deutschen Klassenlotterie Berlin in Höhe von drei Millionen Euro finanziert. Nur ein Jahr haben die Abriss- und Wiederaufbauarbeiten insgesamt gedauert. Zur offiziellen Eröffnung und Inbetriebnahme mit Taucheinsatzfahrzeug, Waverider, Hüpfburg und Gästefahrt über die schöne Dahme am 6. Juni 2015 um 16 Uhr in der Wendenschloßstr. 348 in 12557 Berlin sind interessierte Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen.

Seit 1991 ist die Wasserrettung des ASB Berlin in der Wendenschloßstraße 348 in Treptow-Köpenick zuhause. Im März 2014 ließen die Wasserretterinnen und Wasserretter die Boote zum letzten Mal von der alten Halle aus ins Wasser. In fünf Monaten baute der ASB Berlin auf dem Gelände der ehemaligen Werft des Rettungsamtes Berlin eine neue Bootshalle. Sie verfügt über einen Hebekran mit 8 Tonnen Hubkraft, ist näher am Wasser gebaut und bietet 24 Booten von ASB und DLRG Platz. Die neue Funkleitstelle entstand zur Saisonpause in den Wintermonaten. Jetzt können Funkgeräte direkt vom Computer aus bedient, Boote und Funkgeräte über GPS geortet werden und per Alarmdrucker kann die Berliner Feuerwehr Einsatzmeldungen direkt in die neue Leitstelle der ASB-Wasserrettung in der Wendenschloßstraße senden. Pünktlich zum Saisonstart sendete die Leitstelle am 3. April 2015 um 9 Uhr ihren ersten Funkspruch.

Termin: Samstag, 6. Juni 2015, ab 16 Uhr, Wendenschloßstraße 348 in 12557 Berlin

Mehr Informationen zum Wasserrettungsdienst im ASB-Landesverband Berlin e.V. und die
Fotodokumentation der Bauarbeiten finden Sie auf www.asb-berlin.de.


Medieninformation zum Download


Medienkontakt:
Melanie Rohrmann
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband Berlin e.V.
Rudolfstraße 9
D-10245 Berlin
Tel. 030 - 21307-122
Fax 030 - 21307-119
E-Mail: m.rohrmann(at)asb-berlin.de
Web: www.asb-berlin.de


ASB Berlin to go

Donnerstag, 21. Mai 2015

Der neue ASB Berlin Flyer ist da. Er gibt einen Überblick über das gesamte Spektrum der Hilfen des ASB für Berlin.
Erfahren Sie mehr über das Engagement des ASB Berlin für die Menschen, den Rettungsdienst, Krankentransport, die Nothilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Arbeiter-Samariter-Jugend, das Freiwillige Soziales Jahr, Hilfen für Seniorinnen und Senioren, Beratungsangebote, Katastrophenschutz & Notfallvorsorge, den Wasserrettungsdienst, die 1. Rettungshundestaffel Berlin, Sanitätsdienst, die Erste-Hilfe-Ausbildung und die Pro Zukunft–ASB Berlin Stiftung.

Werfen Sie hier einen Blick auf den Flyer und bestellen Sie unter info(at)asb-berlin.de den gedruckten Flyer zum Mitnehmen, Auslegen und mehr.


Achtung Trickbetrüger!

Freitag, 08. Mai 2015

Im Raum Berlin sind Trickbetrüger unterwegs, zurzeit in den Bezirken Karlshorst und Lichtenberg. Wie uns das Storchen-Mobil Berlin gestern informierte, tragen sie rot-gelbe Kleidung, der ASB-Kleidung ähnlich und geben sich als Mitarbeiter vom Storchenwagen aus, um Spenden für das Storchen-Mobil Berlin zu sammeln.

Weder der ASB Berlin, noch das Storchen-Mobil Berlin hat eine Spendensammlung beauftragt. Wir bitten, jeglichen Vorfall der Berliner Polizei zu melden.

Herzlichen Dank!


1. Mai-Einsatz in ganz Berlin

Dienstag, 05. Mai 2015

Vom MyFest in Kreuzberg über das Brandenburger Tor bis zum Stadion An der Alten Försterei war der ASB Berlin am 1. Mai wieder in ganz Berlin im Einsatz und unterstützte die Berliner Feuerwehr.

Das MyFest in Kreuzberg war mit 40.000 Besucherinnen und Besuchern mehr als voll. Wie schon in den Jahren zuvor sicherte der ASB-Regionalverband (RV) Berlin-Süd e.V. das MyFest sanitäts- und rettungsdienstlich ab. Drei Rettungswagen (RTW), zwei Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) sowie drei Unfallhilfestellen bzw. Krankentransportwagen (KTW) und mehrere Sanitätsstreifen waren dauerhaft im Einsatzgebiet stationiert. Die Einsatzleitung befand sich diesmal in der Lahnstraße. Unterstützung kam vom ASB-Regionalverband (RV) Berlin-Nordwest e.V. und dem ASB-Fachdienst Katastrophenschutz & Notfallvorsorge. 45 Menschen transportierten die Samariterinnen und Samariter zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser, 182 Mal leisteten sie Erste Hilfe. Der RV Süd bedankt sich herzlich bei den vielen Helferinnen und Helfern vom ASB Berlin und aus anderen Bundesgebieten für die Unterstützung bei der Betreuung der Großveranstaltung.

Am Brandenburger Tor betreute der RV Nordwest wieder die Kundgebung und das Kinderfest zum Tag der Arbeit des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und begleitete auch die Demonstration durch die Stadt. Die Berliner Feuerwehr unterstützte der RV Nordwest mit einem RTW auf der Feuerwache Tempelhof 4300.

Im Stadion An der Alten Försterei feierte der 1. FC Union Berlin den 11. Frauen-Fußball-Feiertag. Der RV Nordost half wie jedes Jahr und unterstütze die Berliner Feuerwehr auf der Feuerwache Pankow 2600 in der Tag- und Nachtschicht.

Die Feuerwache Tiergarten bekam in vier Schichten Verstärkung vom RV Südost.

Der ASB-Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge unterstützte die Berliner Feuerwehr mit einem Einsatzleitwagen (ELW) 2 und einem Fachberater in der Zentralen Einsatzlenkung sowie mit einem ELW 1 in Bereitschaft und einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) für das MyFest.


Hello, everybody! Hugenottenhofkita offiziell eröffnet

Montag, 27. April 2015

Jetzt ist sie offiziell eröffnet, die ASB-Hugenottenhofkita Berlin. Über 200 kleine und große Gäste waren am 24. April bei strahlendem Sonnenschein zum Eröffnungsfest mit Tag der offenen Tür nach Französisch Buchholz gekommen.

ASB-Landesgeschäftsführerin Dr. Jutta Anna Kleber begrüßte sie herzlich zur Eröffnung. Ehrengast Christine Keil, Bezirksstadträtin für Jugend von Berlin-Pankow bemerkte in ihrem Grußwort gleich zu Anfang, wie schön die Kita geworden sei und freute sich über die neuen Kitaplätze für Pankow. Wie sehr sich der ASB über seine schöne neue bilinguale (deutsch-englische) Hugenottenhofkita freut, stellte Juliane Freifrau von Friesen, Präsidentin des ASB Berlin und Senatorin a.D. in ihrem Grußwort fest. Der Landesvorsitzende Uwe Grünhagen bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Familien für die tolle Aufbauarbeit und das schöne Fest. Denn für die Verpflegung hatten die engagierten Eltern der Hugenottenhofkita gesorgt.

Kitaleiterin Doreen Stolt erklärte mit dem Lied „Hello, everybody!“ – gesungen von den Kindern der Hugenottenhofkita – das Fest für eröffnet. Bei Kuchen, Salat und Grillwürstchen kamen Kinder, Eltern, Mitarbeiter, Nachbarn und Intitiativen aus Französisch Buchholz ins Gespräch. Die Kita konnte sich auch über viele Eröffnungsgeschenke freuen z. B. einen roten Holzpuppenwagen von Steppke Spielwaren, ein Schattenmemory der Kita Schneckenhaus aus Zühlsdorf und einen Präsentkorb mit Malfarben, Stiften etc. von der benachbarten Berliner Sparkasse.

Auf dem Parkplatz gegenüber der Kita gab es den ASB zum Anfassen. Im Krankentransportwagen, auf dem Wasserrettungsjetski, bei den Rettungshunden auf der Wiese und am Infomobil konnten Klein und Groß jede Menge ausprobieren und über den ASB Berlin erfahren.



Treffer 1 bis 10 von 22

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv  >> Archiv