Aktuelles

Aktuelles aus dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Berlin


Pressefotos für Ihre Berichterstattungen finden Sie im Pressecenter.

News als RSS-Feed abrufen


Tag der offenen Tür auf der ASB-Wasserrettungsstation Seddinsee

Mittwoch, 02. Juli 2014

Wer die ASB-Wasserrettung live erleben möchte, kommt am Samstag, den 12. Juli 2014 nach Berlin-Schmöckwitz. Hier lädt die ASB-Wasserrettungsstation Seddinsee Groß und Klein zum Tag der offenen Tür ein. Es gibt verschiedene Einsatzvorführungen auf dem Wasser und an Land und Einblick in die Arbeit der Wasserretter. Wer selbst einmal das Ruder übernehmen möchte, kann im Rettungsboot mit fahren. An Übungspuppen können lebensrettende Maßnahmen ausprobiert werden u.v.m. Außerdem bietet die Berliner Polizei eine Fahrradcodierung an. Für den kleinen Hunger und Durst gibt es Kaffee, Kuchen u.m. im Angebot.

Wo: ASB-Wasserrettungsstation Seddinsee in Berlin-Schmöckwitz, Schwarzer Weg 6, 12527 Berlin

Wann: 12. Juli 2014, ab 11 Uhr

Anfahrt: Mit der Straßenbahn 68 bis Endhaltestelle „Alt-Schmöckwitz“, dann ein kurzer Fußweg über die Straßenbrücke, danach links in den Waldweg.

Einladung zum Downlowd


ASB Berlin auf der Fanmeile

Montag, 30. Juni 2014

Am 26. Juni 2014 war der ASB Berlin wieder im Einsatz auf der Fifa-WM-Fanmeile auf dem Kudamm. Nach dem Sieg der DFB-Elf sicherten Samariterinnen und Samariter des ASB-Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge und der ASB-Regionalverbände Nordost, Nordwest, Süd und Südost den Autokorso auf dem Kudamm sanitäts- und rettungsdienstlich ab.

Es ist der fünfte Einsatz des ASB Berlin auf der Fanmeile rund um den Kudamm und Breitschaltplatz. Der Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge ist seit Beginn der Fußball WM 2014 in Bereitschaft. Auch für das Achtelfinalspiel Deutschland: Algerien am 30.06.2014 stehen die Samariterinnen und Samariter bereit.


Landesgeschäftsführerin Dr. Jutta Anna Kleber stellt SAM In beim 1. Parlamentarischen Abend des ASB vor

Mittwoch, 25. Juni 2014

Am 23. Juni 2014 veranstaltete der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) seinem 1. Parlamentarischen Abend in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin. Dr. Jutta Anna Kleber, ASB-Landesgeschäftsführerin Berlin war als Gastrednerin eingeladen und stellte das Projekt „Samariter Interkulturell (SAM In)“ des ASB-Landesverbandes Berlin vor. SAM In steht für kultursensible Erste Hilfe und richtet sich an Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund in Berlin. Das innovative Modellprojekt fand unter den mehr als 170 hochkarätigen Gästen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft großen Beifall und stieß auch andere ASB-Landesverbänden auf reges Interesse und lud zum nachmachen ein.

Mehr zum 1. Parlamentarischen Abend auf www.asb.de


Einsatz bei Mario Barth im Olympiastadion: 1.000 Erste-Hilfe-Leistungen bei Rekord-Hitze am Pfingstwochenende

Freitag, 13. Juni 2014

Rund 120.000 Menschen kamen zu den Live-Auftritten des Komikers Mario Barth am 7. und 8. Juni 2014 ins Berliner Olympiastadion. Der ASB-Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. hatte die sanitätsdienstliche Absicherung für beide Auftritte übernommen. Unterstützung kam von allen Berliner ASB-Regionalverbänden und dem Fachdienst Katastrophenschutz & Notfallvorsorge. Über 1.000 Menschen leisteten die Samariterinnen und Samariter bei Rekord-Temperaturen Hilfe.

Zum ausführlichen Bericht auf www.asb-berlin-nordwest.de


Bundesjugendwettbewerb der Arbeiter-Samariter-Jugend in Berlin

Dienstag, 03. Juni 2014

Vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 trafen sich junge Samariterinnen und Samariter aus ganz Deutschland zum 25. Bundesjugendwettbewerb (BJW) der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) in Berlin.

„Die Jugendförderung ist eine der wichtigsten Aufgaben für den ASB und von hoher gesellschaftlicher Relevanz. Um dies deutlich zu machen, haben wir 2014 zum ‚Jahr der Jugend‘ erklärt. Denn wer die Jugend fördert, sichert die Zukunft unserer Gesellschaft“, hob ASB-Präsident Franz Müntefering auf der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, den 29. Mai 2014 die Bedeutung der Jugendarbeit der ASJ für den ASB hervor. Neben Franz Müntefering begrüßten auch die Präsidentin des ASB Berlin Juliane Freifrau von Friesen und der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte Dr. Christian Hanke die ASJlerinnen und ASJler zum BJW.

Alle zwei Jahre messen sich die besten ASJ-Teams aus ganz Deutschland in einer anderen Stadt in den Kategorien Erste Hilfe, Geschicklichkeit und Allgemeinwissen. In diesem Jahr richtete die ASJ Berlin den Wettbewerb aus.

Insgesamt 20 Schüler- und Jugendgruppen, darunter eine Schülergruppe aus Berlin, traten beim Bundesjugendwettbewerb an. In der Altersgruppe Schüler gingen die Siegerpokale an die ASJ aus Bayern, die beste Jugendgruppe kam aus Hessen. In der Einzelwertung der Schülerinnen und Schüler gewann Anja Knobloch aus Bayern, bei den Jugendlichen belegte, bereits zum zweiten Mal, Lena Knoll aus Nordrhein-Westfalen den ersten Platz. Die Siegerteams haben jetzt die Möglichkeit, Deutschland im August dieses Jahres, beim internationalen Erste-Hilfe-Wettbewerb „SAM.I. Contest“ in Italien zu vertreten.

Bundesjugendleiter Simon Dagne freut sich über die hohe Beteiligung: „Mit ungefähr 130 Schülern und Jugendlichen können wir einen Teilnehmerrekord verbuchen. Ich freue mich insbesondere über unsere ausländischen Gäste aus Österreich und Südtirol sowie die Teilnehmer der Malteser Jugend und des Jugendrotkreuzes. Ich drücke den Gewinnern für den anstehenden internationalen Erste-Hilfe-Wettbewerb im August die Daumen.“

Der Landesjugendleiter der ASJ Berlin Dennis Retkowski bedankt sich für die tolle Unterstützung: "Mein Dank gilt allen Helfern und Teilnehmern, dank denen der BJW viel Spaß gemacht hat. Wir sind stolz auf euch. Ebenso danke an das Orgateam, welches in den letzten Monaten diese Veranstaltung geplant und aufgebaut hat und den Betreuungsdienst des ASB Berlin für das tolle Essen."


ASB-Landeskonferenz bestätigt 
Vorstand im Amt

Sonntag, 25. Mai 2014

Die ASB-Landeskonferenz bestätigte am 25. Mai 2014 den Vorstand des ASB-Landesverband Berlin e.V. für weitere vier Jahre im Amt. Nach dem erfolgreichen Wiederaufbau des ASB Berlin, setzt der Vorstand jetzt auf den Ausbau und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder.


Der ASB Berlin hat gewählt. 102 Delegierte der Berliner ASB-Gliederungen bestätigten ihren ASB-Landesvorsitzenden Uwe Grünhagen und die stellvertretenden Landesvorsitzenden Detlef Kühn und Andre Müller bei der ordentlichen Landeskonferenz am 25. Mai 2014 im Amt. Uwe Grünhagen freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen: „Zusammen haben wir in den letzten vier Jahren viel geschafft!  Wir haben Mitglieder dazugewonnen, die Landesgeschäftsstelle und das Engagementzentrum aufgebaut, die Nothilfe und Kinder- und Jugendhilfe gGmbH gegründet und unsere Pro Zukunft – ASB Berlin Stiftung. Berlin weiß, dass es in allen Bereichen der Hilfe auf den ASB zählen kann!  Jetzt wollen wir in neuen Geschäftsfeldern aktiv sein und z.B. einen Kindergarten mit modernen Erziehungs- und Förderkonzepten einrichten, an der Lösung der Berliner Migrationspolitik mitwirken, die Jugendarbeit fördern. Wir danken dem Präsidium, der Landeskonferenz und allen Samariterinnen und Samaritern, Freunden und Partnern für ihre Unterstützung!“

Stand die Landeskonferenz  im Juni 2010 noch im Schatten der Insolvenz, sahen die Delegierten aus Präsidium, Landesvorstand, den Berliner Regionalverbänden und der Arbeiter-Samariter-Jugend in den Berichten des Landesvorstandes, der Landeskontrollkommission und der Landesgeschäftsführung den erfolgreichen Wiederaufbau des ASB in Berlin bestätigt. Weitere vier Jahre wird der ehrenamtliche Vorstand die Geschicke des ASB Berlin lenken, neue Geschäftsfelder entwickeln und ausbauen.

Kontakt ASB Berlin: Melanie Rohrmann, Tel. (030) 21307-122, E-Mail: m.rohrmann@asb-berlin.de, www.asb-berlin.de

Medieninformation zum Download


Einsatz beim DFB-Pokalfinale 2014

Dienstag, 20. Mai 2014

Der ASB Berlin war auch in diesem Jahr beim DFB-Pokalfinale am 17. Mai 2014 im Olympiastadion wieder im Großeinsatz. 150 Helferinnen und Helfer von den Regionalverbänden Nordwest, Süd und Nordost sowie den Fachdiensten des Landesverbandes übernahmen mit 15 köpfiger Verstärkung aus Hannover die sanitätsdienstliche Betreuung der Fans. 22 Fahrzeuge vom Einsatzleitwagen bis zum Notarzteinsatzfahrzeug standen einsatzbereit vor dem Olympiastadion.

Auch der Alexander- und Breitscheidplatz, auf denen sich Fans beider Mannschaften auf das Spiel einstimmten, gehörten in diesem  Jahr zum Einsatzgebiet des Sanitätsdienstes. Waren es zunächst die A-Junioren von SC Freiburg und FC Schalke 04, die sich im Amateurstadion vor 4100 Fans gegenüberstanden, versammelten sich am Abend 76.197 friedliche Fans, um das Spiel des BVB gegen den FC Bayern stimmungsvoll zu begleiten.

222 Mal leisteten die Samariterinnen und Samariter Hilfe, 22 Menschen wurden ins Krankenhaus transportiert. Karsten Hackradt, Gesamteinsatzleiter des ASB-Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge äußerte sich nach dem Spiel positiv: "Dank sehr guter Vorbereitung und der Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer des ASB konnte auch dieses Großereignis wieder einmal zur Zufriedenheit aller durch die Kräfte des ASB in Berlin bewältigt werden. Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit bedanken!"

Fotos:  ASB Berlin / Steffen Kühn


Tag der Arbeit beim ASB - Erster Einsatz des Gerätewagen Sanitätsdienst

Montag, 05. Mai 2014

Traditionell ist der Tag der Arbeit am 1. Mai Großeinsatztag für den ASB Berlin. Samariterinnen und Samariter aus allen vier Berliner Regionalverbänden und dem Fachdienst Katastrophenschutz & Notfallvorsorge waren in ganz Berlin im Einsatz. Der ASB-Regionalverband Berlin-Süd e.V. und der ASB-Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. sicherten das MyFest in Berlin-Kreuzberg sanitäts- und rettungsdienstlich ab. Außerdem betreute der Regionalverband Nordwest wie in den Jahren zuvor die Demonstration sowie die Abschlusskundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes am Brandenburger Tor. Die Regionalverbände Nordost und Südost unterstützten die Berliner Feuerwehr auf der Feuerwache Tiergarten. Der Fachdienst Katastrophenschutz half beim MyFest, gab den Gerätewagen Sanität (GW-San) an den Regionalverband Nordwest aus für seinen ersten Einsatz am Brandenburger Tor und unterstützte mit der Fachgruppe Führung und Kommunikation die Berliner Feuerwehr. Zusätzlich unterstützte der ASB Berlin die Berliner Feuerwehr mit mehreren Rettungswagen.

In diesem Jahr kam beim Dienst des Regionalverband Nordwest am Brandenburger Tor der neue GW-San erstmalig zum Einsatz. Am Sontag zuvor hatten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Regionalverbandes ihre Fachausbildung beim Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge absolviert. Jetzt hieß es das Material und das erlernte Können dem Praxisbeweis zu unterstellen.

Einsatzleiter Boris Michalowski zeigte sich sehr zufrieden: „Der neue Gerätewagen Sanitätsdienst überzeugt durch viele funktionale Details und erleichtert uns die Reaktion und die Bewältigung von Einsatzlagen im Sanitätsdienst. Insbesondere aber die Motivation und die Einsatzfreude der frisch ausgebildeten Samariterinnen und Samariter machen den GW-San zu einer Erfolgsstory.“


Bootstaufe beim ASB Berlin - Ein neues Boot für die Berliner Wasserrettung

Donnerstag, 24. April 2014

Die ASB-Wasserrettung bekommt ein Boot – das erste neue Rettungsboot seit 26 Jahren. Am 26.04.2014 wird die Sama 49-1 auf der ASB-Wasserrettungsstation Saatwinkel zu Wasser gelassen und von Juliane Freifrau von Friesen, ASB-Präsidentin Berlin, feierlich getauft.

Sie ist 6,5 Meter lang, rot-gelb wie der ASB und das erste Boot mit absenkbarer Bugklappe in der Berliner Wasserrettung – Sama 49-1 wird der seit dem Jahr 1988 erste Neuzugang in der ASB-Bootsflotte heißen. Am 26.04.2014 wird das Rettungsboot von Helferinnen und Helfern auf der ASB-Wasserrettungsstation Saatwinkel zu Wasser gelassen und um 16 Uhr von der Präsidentin des ASB Berlin, Juliane Freifrau von Friesen offiziell getauft. Seinen Dienst in der Berliner Wasserrettung wird Sama 49-1 anschließend auf dem kleinen Müggelsee antreten.

Der ASB-Wasserrettungsdienst sorgt seit über 100 Jahren für die Sicherheit der wassersporttreibenden Berlinerinnen und Berliner. 11 Wasserrettungsstationen an Spree und Havel und insgesamt 19 Boote gehören zum ASB-Wasserrettungsdienst. Über 500 Samariter und Samariterinnen engagieren sich ehrenamtlich  in der Berliner Wasserrettung. Im Jahr 2013 wurde der Wasserrettungsdienst im ASB-Landesverband Berlin e.V. für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen.

Rufen Sie uns bitte gern jederzeit an, wenn Sie Fragen haben oder wir Sie in Ihrer Berichterstattung unterstützen können.

Kontakt ASB Berlin: Melanie Rohrmann, Tel. (030) 21307-122, Mobil: 0162 4093961, E-Mail: m.rohrmann(at)asb-berlin.de, www.asb-berlin.de

Kontakt ASB-Wasserrettungsdienst: Fabian Panther, Fachdienstleiter, Mobil:0173 154 22 53, E-Mail: fdl-wrd(at)asb-berlin.de, www.asb-berlin.de/wrd.

Adresse: ASB-Wasserrettungsstation Saatwinkel, Maienwerder Weg 10, 13599 Berlin

Medieninformation zum Download


ASB Berlin im Einsatz am Osterwochenende

Dienstag, 22. April 2014

Ob 23 NISAN Internationales Kinderfest am Brandenburger Tor oder Anbaden an Spree und Havel - der ASB Berlin war das ganze Osterwochenende im Einsatz. 100 ehrenamtliche Wasserretterinnen und Wasserretter sorgten für die Sicherheit der Wassersportler und Badegäste an insgesamt 12 Wasserrettungsstationen vom Müggelsee bis Tegler See. Mit rund 20 Helferinnen und Helfern, zwei Rettungswagen und drei Unfallhilfsstellen leisteten der ASB-Regionalverband Berlin-Süd e.V. und ASB-Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. außerdem Saninätsdienst beim großen Kinderfest am Brandenburger Tor.



Treffer 1 bis 10 von 26

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv  >> Archiv