Aktuelles

Aktuelles aus dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Berlin


Pressefotos für Ihre Berichterstattungen finden Sie im Pressecenter.

News als RSS-Feed abrufen


Kinder für unsere Hugenottenhofkita gesucht!

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Liebe Kinder,
liebe Eltern,
 
wenn Ihr Lust habt, mit uns gemeinsam kreativ zu sein, Fingerspiele zu reimen, in 2 Sprachen zu singen und zu sprechen (englisch und deutsch), zu spielen und zu toben dann kommt zu uns!
Wir freuen uns auf dich und deine Eltern. Die Worte "respektvoll" und "wertschätzend" werden bei uns ganz groß geschrieben!
 
Ruft uns einfach an (Tel: 030 - 200 46 533) und kommt mal auf einen Schnuppertag zu uns.
 
Bis bald, in unserer Hugenottenhofkita

Erfahren Sie mehr über die ASB-Hugenottenhofkita Berlin auf: www.asb-kinder-und-jugendhilfe-berlin.de


20 Jahre Luftrettung mit dem ASB und der HDM-Luftrettung in Berlin – Feierstunde im Kesselhaus des ukb

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Gestern feierten die ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH, die HDM Luftrettung und das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) den 20. Geburtstag des Intensivtransporthubschraubers Christoph Berlin. Rund 90 Gäste, unter ihnen Kooperationspartner aus Politik, Rettungsdienst und Medizin, folgten der Einladung zur Feierstunde im Kesselhaus des ukb. ASB-Bundesgeschäftsführer Christian Reuter war aus Köln zum Jubiläum angereist.

Zur Eröffnung der Veranstaltung durch Prof. Dr. Walter Schaffartzik, Ärztlicher Leiter des ukb und Dr. Hans Jörg Eyrich, Geschäftsführer der HDM Luftrettung bedankte sich der ASB-Landesvorsitzende Uwe Grünhagen in seinem Grußwort für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten 20 Jahren und betonte die stabile Partnerschaft des ASB Berlin und der HDM Luftrettung, die auch in den nächsten Jahren so erfolgreich wie bisher weiter geführt werden soll. Christian Reuter würdigte in seinem Grußwort besonders das Engagement und die wichtige Arbeit der Mitarbeiter der Station. Auch Landesgeschäftführerin Dr. Jutta Anna Kleber, die Leitung der ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH und natürlich die Hubschrauber-Besatzung mit ihrem Leitenden Arzt Dr. Jörg Beneker waren zur Feierstunde gekommen. Dr. Beneker sprach zusammen mit dem Piloten und Leiter der Berliner Station Thomas Reimer, der Besatzung ihren Dank aus. Ohne sie wäre die Rund-um-die-Uhr-Luftrettung mit Christoph Berlin für die Menschen in der Region nicht möglich.

Die ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH und die HDM Luftrettung betreiben Christoph Berlin seit 20 Jahren partnerschaftlich. Die HDM Luftrettung stellt den Hubschrauber und Piloten, der ASB das medizinische Personal und die medizinischen Geräte. Stationiert ist der Intensivtransporthubschrauber vom Typ EC 145 auf dem Hangar des ukb in Berlin-Marzahn, einem hoch spezialisierten klinischen Zentrum zur Behandlung Schwerkranker und zur Rettung und Rehabilitation Schwerverletzter aus dem gesamten Bundesgebiet. 1.167 Mal wurde Christoph Berlin im vergangenen Jahr alarmiert.


ASB-Engagementzentrum bei der Ehrenamtbörse in der URANIA

Donnerstag, 09. Oktober 2014

Das ASB-Engagementzentrum ist heute vor Ort bei der Ehrenamtsbörse in Tempelhof-Schöneberg. Von 11:00 bis 17:00 Uhr informiert das Engagementzentrum im Foyer der Urania an Stand Nr. 28 über Möglichkeiten einer ehrenamtlichen Tätigkeit beim ASB Berlin beim Seniorenbesuchdienst, in der Schuldnerberatung und vielem mehr.

Besuchen Sie uns bei der Ehrenamtsbörse in der „URANIA“,
An der Urania 17
10787 Berlin
Stand 28


ASB-Kinder- und Jugendhilfe Berlin eröffnet Kita im Hugenottenhof

Montag, 06. Oktober 2014

Heute hat die ASB-Hugenottenhofkita Berlin in Französisch-Buchholz eröffnet. Die bilinguale englisch-deutsche Kita startet im Jahr 2014 mit 35 Kindern im Alter zwischen 1-4 Jahre. Später werden insgesamt 120 Kinder durch den Garten rennen.

Kitaleiterin Doreen Stolt freut sich auf die neue Aufgabe: "Wir möchten den Kindern den bestmöglichen Start ins Leben geben, ihnen helfen in der Entwicklung ihrer Selbstständigkeit."

Erfahren Sie mehr über die ASB-Hugenottenhofkita Berlin auf: www.asb-kinder-und-jugendhilfe-berlin.de


Lange Tafel - East Side Gallery: Erinnerung an 25 Jahre Berliner Geschichte

Mittwoch, 17. September 2014

25 Jahre Zusammenwachsen von Ost und West – die Lange Tafel – East Side Gallery hat am vergangenen Samstag die Erinnerung an diesen einzigartigen Prozess in der Weltgeschichte lebendig gemacht. Über 300 Bürgerinnen und Bürgern waren zum inszenierten Spaghettiessen vom ASB Berlin und Lange Tafel e.V. mit seiner Initiatorin Isabella Mamatis gekommen.

Hier luden Schülerinnen und Schüler zusammen mit Schauspielern und Musikern zum Tafelgespräch ein. Vorab geführte Zeitzeugeninterviews hatten sie an einer Wäscheleine entlang der 200 Meter langen Tafel ausgestellt und für die Ehrengäste außerdem zu einer Chronik gebunden. Die Kreuzberger SPD-Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe war gekommen und nahm die Chronik zur Eröffnung der Langen Tafel entgehen. Für den ASB nahm Landesgeschäftführerin Dr. Jutta Anna Kleber die Chronik in Empfang.

Für die Spaghetti hatte der Betreuungsdienst des ASB Berlin gesorgt. Beim gemeinsamen Essen, angeregt durch die vielen persönlichen und einzigartigen Geschichten der Zeitzeugen kamen die Tafelgäste ins Gespräch.

Die Schirmherrschaft über die Oral History-Inszenierung zu 25 Jahren Begegnung zwischen Ost und West hatte die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain Kreuzberg, Monika Herrmann übernommen.

Ihr und allen Förderern, Partnern und Unterstützern herzlichen Dank! Ohne Sie wäre die Lange Tafel – East Side Gallery nicht möglich gewesen.

 

       

 

Ernst-Schering-Schule    +    Leibniz Gymnasium

 

    

        


ASB-Notunterkunft jetzt mit Garten – Engagement beim Aktionstag für ein schönes Berlin

Dienstag, 16. September 2014

Mit Engagement kann man Bäume versetzen! Das zeigten am 12. September 2014 beim Aktionstag für ein schönes Berlin engagierte Helferinnen und Helfer im Garten der ASB-Notunterkunft in Alt Moabit. Alle haben mit angepackt:  die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Kindern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, freiwillige Helfer vom ASB-Engagementzentrum und die Nachbarschaft. Zusammen befreiten sie den zugewachsenen Garten von Unkraut, Baum- und Buschwerk. Jetzt kann gepflanzt werden. Himbeeren sollen im Garten der ASB-Notunterkunft zukünftig wachsen und Kiwis.

Die Nachbarschaftsinitiative "Moabit hilft" hat Spenden in Höhe von 1.000 Euro für die ASB-Notunterkunft gesammelt. Am Aktionstag freuten sich die Geschäftsführerin Dr. Jutta Anna Kleber und der Heimleiter Steffen Kühn: „Wir bedanken uns ganz herzlich für die fortdauernde Unterstützung. Voraussichtlich werden wir jetzt im Garten einen Pavillon für die Bewohnerinnen und Bewohner bauen.“ Zum Abschluss haben alle zusammen schweinefleischfrei gegrillt und sich bei spannenden Gesprächen von der Gartenarbeit erholt.




Lange Tafel – East Side Gallery: Stadtinszenierung zu 25 Jahren Begegnung zwischen Ost und West unter der Schirmherrschaft von Monika Herrmann

Mittwoch, 10. September 2014

Am 13. September 2014 lädt der ASB Berlin zusammen mit der Initiatorin der Langen Tafel, Isabella Mamatis zum großen inszenierten Spaghettiessen mit Kunst und Kommunikation an der „Langen Tafel - East Side Gallery“ ein. Tafelthema sind 25 Jahren Begegnung zwischen Ost und West.  In den Hauptrollen als Gastgeber und Moderatoren agieren SchülerautorInnen zusammen mit SchauspielerInnen und SängerInnen. Sie stellen von Zeitzeugen erzählte Geschichten über den Prozess der Wiedervereinigung vor und geben Anstoß zur Diskussion. Erzählen Sie Ihre Geschichte und kommen Sie zur Lange Tafel - East Side Gallery.


am 13. September 2014
von 12:00 bis 15:00 Uhr
bei der Langen Tafel Berlin – East Side Gallery
an der East Side Gallery, Mühlenstaße, 10243 Berlin (gebenüber der o2 World)

Bitte denken Sie an einen Teller und Besteck und bei Regen einen Schirm!

Weitere Informationen finden Sie in der Medieninformation und auf www.lange-tafel.com.

Beteiligte Schulen: Ernst-Schering-Schule und Leibniz Gymnasium.

Förderer und Partner:       

      

               


Berlin Mondiale: Von der ASB-Notunterkunft zu den Kunst-Werken

Dienstag, 09. September 2014

Vergangenen Freitag hat die ASB-Notunterkunft ihren ersten Workshop mit dem KW Institute for Contemporary Art Kunst-Werke Berlin veranstaltet. Knapp 30 junge Bewohnerinnen und Bewohner starteten von der Notunterkunft in Alt Moabit aus zu den Kunst-Werken in der Auguststraße. Ihre Sinneseindrücke verarbeiten sie anschließend zu Bild- und Materialalben. Die Mitarbeiterinnen der Kunstwerke wiederum stellen den Flüchtlingen ihre Familienalben vor. Für das kommende Jahr sind regelmäßige Termine und Ausstellungsbesuche geplant.

Die Workshops finden im Rahmen des  Projekts Berlin Mondiale statt, in dem sich der Berliner Rat für die Künste in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Berlin und dem Kulturnetzwerk Neukölln e.V. für die Rechte hier ankommender Flüchtlinge einsetzt und zur Verbesserung ihrer Lebensumstände beitragen möchte.

Mehr Informationen zu Berlin Mondiale finden Sie hier.


Richtfest in der Wendenschlossstraße

Dienstag, 02. September 2014

Es war ein schönes Richtfest am 29. August 2014 in der Wendenschlossstraße. Über 100 Gäste waren gekommen, um die neue Bootshalle und Leitstelle zu feiern. Neben den ASB-Landesvorständen Uwe Grünhagen, André Müller und Detlef Kühn sowie der Landesgeschäftsführerin Dr. Jutta Anna Kleber waren Vertreterinnen und Vertreter von Berger Bau GmbH und anderen beteiligten Baufirmen, Feddersen Architekten, Mang Architekten, Hildebrand Ingenieure, pin – planende ingenieure, der Berliner Feuerwehr, DLRG und Samariterinnen und Samariter aus ganz Berlin gekommen - darunter auch viele Seniorinnen und Senioren vom Wasserrettungsdienst.

Zum Feiern gab es allen Grund: die Bootshalle steht, und das nach nur 5 Monaten Bauzeit und auch die Bauarbeiten für Leitstelle 4 liegen voll im Plan. Uwe Grünhagen, ASB-Landesvorsitzender und Bauherr begrüßte die Feiernden und bedankte sich bei allen Beteiligten: „Es klappt, wenn alle mit ziehen. Der ASB Berlin hat mit der neuen Bootshalle einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wir wünschen den Bauleuten und dem Bau viel Erfolg, dass bis Ende November alles klappt und alle zur Einweihung im April wieder dabei sind.“

24 Boote von ASB und DLRG sollen in der Bootshalle am 4. November aufgeslippt werden und überwintern. Die neue ASB-Funkleitstelle wird bis zum April 2015 fertiggestellt.  Die Bauleute weihten die Halle mit einer Kranvorführung oder, wie Architekt Feddersen sagte, einem „Richttanz“ ein. Eckhard Feddersen von Feddersen Gesellschaft von Architekten mbH begleitet das Projekt von Beginn an und ist von der Leistung des Bauherrn wie allen anderen Beteiligten überzeugt: „Ohne ihn wäre hier nichts. Das haben Sie richtig gut hingekriegt, Herr Grünhagen. Never change a winning team. Beim Team möchte ich auch den Architekten Oliver Mang nennen. Er hat die Planung gemacht.“

Bevor Uwe Grünhagen, Oliver Mang und Herr Spory, Polier von Berger Bau, ihre Sektgläser zerspringen ließen, um die Feier einzuläuten, hielt Herr Spori noch seinen Richtspruch und erklärte „5 Monate nach Baubeginn können wir heute Richtfest in der Wendenschlosstraße feiern. Dies ist ein gutes Beispiel für das Zusammenspiel zwischen den Planern, der örtlichen Bauleitung und nicht zuletzt dem Bauherrn.“


ASB-Engagementzentrum bei der 40. Berliner Seniorenwoche

Montag, 01. September 2014

Mit der Seniorenmesse eröffnete am 30. August 2014 die 40. Berliner Seniorenwoche auf dem Breitscheidplatz - mitten drin der ASB-Stand. Hier informierte das Engagementzentrum das interessierte Publikum über die Angebote für Senioren beim ASB Berlin. 

Dr. Jutta Anna Kleber, ASB-Landesgeschäftsführerin Berlin übernahm selbst viele Beratungsgespräche vor Ort. Neben dem Senioren-Besuchsdienst, Beratung zu Testamentsgestaltung, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht interessierten sich die Besucherinnen und Besucher vor allem für den Hausnotruf. 

Dank viel ehrenamtlicher Unterstützung am Stand des ASB-Engagementzentrums fanden die Seniorinnen und Senioren für alle Fragen ein offenes Ohr. Z.B. bei Fragen zur Testamentsgestaltung. 

Tina von Kiedrowski, Rechtsanwältin und ehrenamtliche Testamentsberaterin beim ASB Berlin zu ihrem Engagement: „Eine gute Vorsorge für den Fall der Fälle liegt mir am Herzen. Die Seniorenmesse ist eine gute Gelegenheit, mit Senioren direkt ins Gespräch zu kommen.

Wer Interesse an den Angeboten für Senioren im ASB Berlin hat, sich selbst engagieren oder einfach informieren möchte, kann sich an das ASB-Engagementzentrum wenden unter Telefon 030/ 21307-111 oder per E-Mail engagementzentrum(at)asb-berlin.de.

Engagiert bei der Seniorenwoche: Pfarrer Rose und Marion Siebert. (Foto: Dr. Jutta Anna Kleber / ASB Berlin)

 

 



Treffer 1 bis 10 von 27

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv  >> Archiv