Aktuelles

Aktuelles aus dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Berlin


Pressefotos für Ihre Berichterstattungen finden Sie im Pressecenter.

News als RSS-Feed abrufen


Einzug und Tag der offenen Tür im Containerdorf im Hohentwielsteig

Freitag, 28. August 2015

Heute sind 60 Flüchtlinge in das vom ASB betriebene Containerdorf im Hohentwielsteig eingezogen. Zehn Ehrenamtliche waren vor Ort und haben gemeinsam mit dem neuen Team der ASB Nothilfe Berlin gGmbH die Ankommenden mit der Anlage vertraut gemacht und sie auf ihre Zimmer begleitet. Bis Mitte der kommenden Woche werden 340 Bewohner vollständig eingezogen sein.

Vor einer Woche zeigte sich die Bevölkerung von Steglitz-Zehlendorf sehr interessiert beim Tag der offenen Tür, zu dem Vertreter aus dem LAGeSo, der Bezirksbürgermeister, Abgeordnete verschiedener Parteien sowie zahlreiche Vertreter der Presse gekommen waren. Es gab ca. 20 Führungen in Kleingruppen durch das Gelände und die möblierten Gebäude, sehr tiefgehende Gespräche und viele Unterstützungsangebote.

Am 24. August fand die Informationsveranstaltung im Nachbarschaftsheim Mittelhof statt. Ohne Pressevertreter und LAGeSomitarbeiter fanden sich ungefähr hundert Anwohner zu einem offenen Austausch mit dem Bezirksbürgermeister Norbert Kopp sowie den Vertretern des ASB, Dr. Jutta Anna Kleber und Uwe Radzkowski zu einem dreistündigen Gespräch zusammen. Wir sind sehr optimistisch, dass es im Containerdorf Hohentwielsteig gelingt, tragfähige Integrationsperspektiven aufzubauen.

   

   

   

   

                           

                           

                          

  

                         

                         


Bilder vom Besuch von Bundespräsident Gauck in der Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf

Donnerstag, 27. August 2015

Bundespräsident Joachim Gauck hat am 27.08.2015 die Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf besucht. Die Präsidentin des ASB Berlin, Juliane Freifrau von Friesen, begrüßte das deutsche Staatsoberhaupt mit seiner Lebenspartnerin Daniela Schadt. Anschließend führte Detlef Kühn (stellv. Vorsitzender des ASB Berlin) beide - u.a. begleitet von Karsten Hackradt (Fachdienstleiter Katastrophenschutz & Notfallvorsorge) - in Form eines Rundgangs durch das umgestaltete Gebäude. Dabei nahm sich Joachim Gauck besonders für Flüchtlinge und die Helferinnen und Helfer Zeit.

Hier einige Eindrücke des Tages:

 

    

    

  

    

    

                                      


Bundespräsident Joachim Gauck zu Besuch in der Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf

Mittwoch, 26. August 2015

Bundespräsident Joachim Gauck hat heute die Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf besucht. Die Präsidentin des ASB Berlin, Juliane Freifrau von Friesen, begrüßte das deutsche Staatsoberhaupt mit seiner Lebenspartnerin Daniela Schadt. Anschließend führte Detlef Kühn (stellv. Vorsitzender des ASB Berlin) beide - u.a. begleitet von Karsten Hackradt (Fachdienstleiter Katastrophenschutz & Notfallvorsorge) - in Form eines Rundgangs durch das umgestaltete Gebäude. Dabei nahm sich Joachim Gauck besonders für Flüchtlinge und die Helferinnen und Helfer Zeit.

Er lobte die „vielen Freiwilligen, die zeigen wollen, es gibt ein helles Deutschland, das hier sich leuchtend darstellt gegenüber dem Dunkeldeutschland, das wir empfinden, wenn wir von Attacken auf Asylbewerberunterkünfte oder gar fremdenfeindlichen Aktionen gegen Menschen hören“.

Zudem warb er auch um Geduld für die Behörden: „Wir können ein Landes- oder Bundesamt, das plötzlich überrollt wird von einem Massenansturm, nicht nur tadeln.". Flüchtlinge wiederum sollten dabei keine Anspruchshaltung entstehen lassen.

Weitere Bilder vom Besuch des Bundespräsidenten in der Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf folgen in Kürze.


Ankündigung: Bundespräsident Gauck besucht Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf

Dienstag, 25. August 2015

Wir freuen uns sehr, dass Bundespräsident Joachim Gauck morgen die Notunterkunft im Gebäude des Rathauses Wilmersdorf besuchen wird. Von 09:00 bis 11:00 Uhr wird er sich dort ein Bild vom gelingenden Zusammenspiel zwischen Flüchtlingen, Helferinnen und Helfern und der Bevölkerung machen können.

Selbstverständlich werden wir Sie mit einem Bericht und Fotos auf dem Laufenden halten.


Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht!

Dienstag, 25. August 2015

Seit Freitag, den 14. August 2015 betreut der Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge des ASB Berlin ehrenamtlich rund um die Uhr die Notunterkunft im Gebäude des Rathauses Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz 4.

Zur Zeit sind dort ca. 560 Personen untergekommen. Für die kommenden Tage und die nächste Woche suchen wir noch dringend Helferinnen und Helfer, die unsere Samariter vor Ort unterstützen möchten.

Wenn Sie Zeit und Lust haben uns zu unterstützen, melden Sie sich bitte unter: kats(at)asb-berlin.de

Herzlichen Dank!


Spendenaufruf für Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf

Freitag, 14. August 2015

Angesichts der dramatisch steigenden Zahl von Flüchtlingen errichtet der ASB-Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge im Auftrag des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) eine weitere Notunterkunft.

Das Gebäude des Rathauses Wilmersdorf am Fehrbelliner Platz soll sukzessiv für 500 Personen hergerichtet werden. Um den Geflüchteten schnellstmöglich eine menschenwürdige Unterkunft bieten zu können, ruft der ASB Landesverband Berlin e.V. zu dringend benötigten Geldspenden auf.


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die weitere Flüchtlingsarbeit des ASB Landesverbands Berlin e.V.

 

Spendenkonto:

IBAN: DE22 1002 0500 0001 1560 01
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort: "Notunterkunft Wilmersdorf"


Leiten Sie diesen Spendenaufruf gerne an Freunde und Bekannte weiter.


Vielen Dank!


ASB-Rettungsdienst Berlin gGmbH stellt zweiten Rettungswagen am neuen Stützpunkt in Berlin-Hellersdorf in Dienst

Mittwoch, 22. Juli 2015

Am 27. Juli 2015 stellt die ASB-Rettungsdienst Berlin gGmbH den ersten von drei neuen Rettungstransportwagen (RTW) in Dienst. Der neue RTW nimmt von der von der Feuerwache 6200 in Berlin-Hellersdorf aus seinen Einsatz auf den Straßen Berlins auf. Am 1. Dezember 2015 folgen ihm zwei weitere RTW an Standorten in Weißensee und Marzahn. Mit insgesamt vier RTW, einem Intensivtransportwagen (ITW) und der medizinischen Besatzung für den Intensivtransporthubschrauber (ITH) Christoph Berlin hat die ASB-Rettungsdienst Berlin gGmbH ihr Engagement für die Notfallrettung in Berlin damit deutlich ausgebaut.

Leitet Herunterladen der Datei einZur Medieneinladung


Schüler der Moser Schule aktiv für die ASB-Kinder und Jugendhilfe

Dienstag, 14. Juli 2015

Rasenmähen beim Nachbarn, Einpacken im Supermarkt und Vorlesen im Altersheim – am 10 Juli 2015 leisteten die 265 Schülerinnen und Schüler der Moser Schule ihren Sozialen Tag 2015 für den ASB Berlin und sammelten dabei Einblicke in das Berufsleben. Die Schüler haben sich in einem schulinternen demokratischen Prozess erstmalig für ein Berliner Projekt entschieden. Der Verdienst ihres Arbeitseinsatzes kommt dem ASB Berlin zugute! Rund 600 Euro kamen bereits in den ersten 4 Tagen zusammen. Der ASB Berlin will mit der Spende Kinder und Jugendliche in Berlin unterstützen. Zum Beispiel im Projekt Samariter Interkulturell (SAM In), in dem Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund in kultursensibler Erster Hilfe ausgebildet werden. Ein großartiger Einsatz! Herzlichen Dank!


Das Jahrbuch 2014 ist da!

Mittwoch, 01. Juli 2015

Wahlen, Fußball-WM, Lange Tafel - East Side Gallery und und und. 2014 war wieder viel los im ASB Berlin.
Die wichtigsten Geschehnisse, Highlights und mehr können Sie ab sofort im Jahrbuch 2014 nachlesen.

Hier geht es zur Leitet Herunterladen der Datei einWebversion. Ein gedrucktes Exemplar können Sie per E-Mail an info(at)asb-berlin.de bestellen.


ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung in Köpenick eröffnet

Mittwoch, 17. Juni 2015

Was für eine Eröffnung! 240 Menschen feierten am sonnigen 6. Juni 2015 mit dem ASB Berlin die neue ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung in der Wendenschloßstraße in Treptow-Köpenick. Nach der Begrüßung durch den Fachdienstleiter der ASB-Wasserrettung Fabian Panther, bedankte sich der Vorsitzende des ASB-Landesverband Berlin e.V. und Bauherr Uwe Grünhagen bei allen Beteiligten für die tolle Unterstützung:

„Ich freue mich, dass so viele Menschen gekommen sind, um die Eröffnung der ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung mit uns zu feiern. Ich danke  unseren Ehrengästen, dem Bürgermeister von Treptow-Köpenick Oliver Igel, dem ehemaligen ASB-Bundesgeschäftsführer und heutigen ASB-Präsidiumsmitglied Wilhelm Müller, dem Wachleiter der Berliner Feuerwehr in Köpenick Jörg Nugel für Ihr Kommen und den vielen Wasserretterinnen und Wasserrettern von ASB, DLRG und DRK und Samariterinnen und Samaritern aus ganz Berlin! Und ich möchte mich herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen des Bauprojektes beigetragen haben.“

Bezirksbürgermeister Oliver Igel stellte in seiner Rede zur Eröffnung fest: „Diese Leitstelle ist die derzeit modernste Berlins.“ Eigens aus Köln war der ehemalige ASB-Bundesgeschäftsführer und das heutige ASB-Präsidiumsmitglied Wilhelm Müller angereist, um von den Anfängen der ASB-Wasserrettung in Köpenick zu berichten und auch Wachleiter Jörg Nugel gratulierte dem ASB Berlin in seinem Grußwort zum erfolgreichen Projektabschluss. In nur einem Jahr hat die ASB Wasserrettung den Neubau der ASB-Leitstelle und Bootshalle der Wasserrettung dank der Förderung der Deutschen Klassenlotterie Berlin in Höhe von drei Millionen Euro realisieren können. Gemeinsam mit Uwe Grünhagen weihten die Ehrengäste den Neubau mit einem Scherenschnitt feierlich ein.

Die 240 Gäste feierten dann noch bei Buffet, Grillzauber, Gästefahrt auf der Dahme und die kleinen Gäste auf der Hüpfburg  der Arbeiter-Samariter-Jugend Berlin den schönen Tag mit dem ASB Berlin.

Der ehrenamtliche Fotograf Peter Thiele hat die kompletten Bauarbeiten vom Abslippen am 15. März 2014 über den Abriss der alten Bootshalle, das Richtfest am 29. August 2014 und den ersten Funkspruch von der neuen ASB-Leitstelle am 3. März 2015 bis zur feierlichen Eröffnung am 6. Juni 2015 in einem Fotologbuch dokumentiert.

Hier geht’s zum Fotologbuch

Einen Ausschnitt der Medienberichte finden Sie hier.



Treffer 1 bis 10 von 24

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv  >> Archiv