Aktuelles

Aktuelles aus dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Berlin


Pressefotos für Ihre Berichterstattungen finden Sie im Pressecenter.

News als RSS-Feed abrufen


Neue Broschüre: 2014 - Jahr der Jugend im ASB Berlin

Freitag, 19. Dezember 2014

Die neue Broschüre "2014 - Jahr der Jugend im ASB Berlin" ist da. Erfahren sie mehr über das Engagement junger Menschen und die vielfältigen Angebote für junge Menschen im ASB Berlin.

Publikation zum Download


ASB eröffnet Notunterkunft in der Waldschulallee in Charlottenburg - Info-Veranstaltung am 17. Dezember 2014

Dienstag, 16. Dezember 2014

der ASB Berlin betreibt gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) im Auftrag des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) seit Freitag ehrenamtlich eine Notunterkunft für Flüchtlinge in der Waldschulallee in Berlin-Charlottenburg. Am Mittwoch, den 17. Dezember 2014 übernimmt die ASB-Nothilfe Berlin gGmbH hauptamtlich die Betreuung der Flüchtlinge und lädt Anwohnerinnen und Anwohner zu einer Info-Veranstaltung in die Friedenskirche ein.

Info-Veranstaltung
Termin: 17. Dezember 2014, 19.30 - 21.00 Uhr
Ort: Ev. Friedensgemeinde Charlottenburg, Friedenskirche, Tannenbergallee 6, 14055 Berlin

Am Freitag, 12. Dezember 2014 haben das Deutschen Rote Kreuz (DRK) und der ASB-Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge im Auftrag LAGeSo ehrenamtlich eine Notunterkunft für Flüchtlinge in Berlin-Charlottenburg eingerichtet. 200 Menschen finden in der Turnhalle der Technischen Universität Zuflucht. Die Helferinnen und Helfer sind in drei Schichten rund um die Uhr im Einsatz. Am Mittwoch übernimmt die ASB-Nothilfe Berlin gGmbH bis voraussichtlich Ende Januar.

Berlinerinnen und Berliner, Anwohnerinnen und Anwohner nehmen großen Anteil an der Situation der Flüchtlinge. Schon jetzt sind sehr viele Sach- und Kleiderspenden eingegangen. Am Mittwoch, den 17. Dezember 2014 lädt die ASB-Nothilfe Berlin gGmbH Anwohnerinnen und Anwohner herzlich ein, sich über die Notunterkunft zu informieren. Mit dabei sind Vertreter des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Berlin, des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, der Ev. Friedensgemeinde Charlottenburg sowie die ASB-Geschäftsführung, die Fachdienstleitung Katastrophenschutz und die Heimleitung.

Medieninformation zum Download


Medienkontakt:

Melanie Rohrmann
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Arbeiter-Samariter-Bund 
Landesverband Berlin e.V.

Rudolfstraße 9
D-10245 Berlin
Tel.  030 - 21307-122
Fax  030 - 21307-119
E-Mail: m.rohrmann(at)asb-berlin.de
Web: www.asb-berlin.de


ASB-Katastrophenschutz und DRK richten Notunterkunft in Berlin-Charlottenburg ein

Montag, 15. Dezember 2014

Am Freitag, 12. Dezember 2014 haben das Deutschen Rote Kreuz (DRK) und der ASB-Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge im Auftrag des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo) eine Notunterkunft für Flüchtlinge in Berlin-Charlottenburg eingerichtet. 200 Menschen sollen in der Turnhalle der Technischen Universität Zuflucht finden. Die Helferinnen und Helfer sind in drei Schichten rund um die Uhr im Einsatz. Am Mittwoch übernimmt die ASB-Nothilfe Berlin gGmbH die Betreuung hauptamtlich bis voraussichtlich Ende Januar.

Bereits am Donnerstag alarmierte das LAGeSo die Hilfsorganisationen. Zusammen bauten das DRK, das Technische Hilfswerk und der ASB-Katastrophenschutz die Turnhalle in eine Notunterkunft um: der Fußboden wurde mit speziellen Matten ausgelegt, Betten, Lichtmasten und andere Gerätschaften für die Hilfesuchenden bereitgestellt. Am Freitag wurde ein Küchenzelt und ein Feldkochherd (FKH) aufgebaut, damit für die Flüchtlinge jeden Tag frisch gekocht werden kann. Abends zogen die ersten Flüchtlinge in die Notunterkunft ein, Sonntag waren bereits ca. 90 Menschen in der Turnhalle untergekommen.

Berlinerinnen und Berliner, Anwohnerinnen und Anwohner nehmen großen Anteil an der Situation der Flüchtlinge. Schon jetzt sind sehr viele Sach- und Kleiderspenden eingegangen. Für die Spendenbereitschaft, für die sehr gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und das große Engagement der Helferinnen und Helfer herzlichen Dank!

Am Mittwoch, den 17. Dezember 2014 findet eine Informationsveranstaltung für die Nachbarschaft in der Friedenskirche, Tannenbergallee 6, 14055 Berlin statt. Anwohnerinnen und Anwohner sind herzlich eingeladen, sich über die Notunterkunft zu informieren. Beim Gespräch werden Vertreter des Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin und des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, der Ev. Friedensgemeinde Charlottenburg und des des ASB Berlin dabei sein. Veranstalter ist die ASB-Nothilfe Berlin gGmbH.


Berliner Ehrennadel für Samariter Klaus Weiser

Dienstag, 09. Dezember 2014

Gestern erhielt Samariter Klaus Weiser die Berliner Ehrennadel für besonderes soziales Engagement.
Insgesamt 12 Berlinerinnen und Berliner zeichnete Dirk Gerstle, Staatssekretär für Soziales im Wappensaal des Berliner Rathauses aus: „Wer sich in so außergewöhnlicher Weise für seine Mitmenschen einsetzt und über einen langen Zeitraum freiwillige Arbeit leistet, verdient unsere größtmögliche gesellschaftliche Anerkennung und Würdigung. Dies bringen wir öffentlich mit der Verleihung der Ehrennadel zum Ausdruck. Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Leistung.”

Klaus Weiser aus Charlottenburg-Wilmersdorf engagiert sich seit 50 Jahren für das Gemeinwohl in Berlin: „Unsere Aufgabe ist es, zu helfen. Das ist unser Motto beim ASB, das mache ich seit über 50 Jahren und das bereitet mir immer noch Freude. Meine Frau Rita unterstützt mich dabei, Seite an Seite.“


Lebkuchengeschenk zu Weihnachten

Donnerstag, 04. Dezember 2014

Am 1. Dezember 2014 erlebten die Rettungsstellen des ASB Berlin eine schöne Überraschung. Petya und Frank Lehmann von der Ordeconta GmbH schickten als kleines Dankeschön für die Retter und Helfer eine große Lebkuchenspende. Knapp 80 kg Lebkuchen schenkten die Lehmanns dem ASB Berlin zu Weihnachten.

„Meine Frau und ich wünschen allen ASB-Rettern und Helfern eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit. Wir beide wünschen uns, dass dieser Gruß von uns auch als Bürgern dieser Stadt an die vielen fleißigen Retter und Helfer, ohne die unsere Gemeinschaft nicht existieren könnte (und hier auch für Teile der Berliner Feuerwehr in Berlin Lichtenberg), als Dank für die Arbeit verstanden wird. Und wir hoffen, dass auch in Zukunft Bürgerinnen und Bürger die Kraft finden, den tausenden Rettern und Helfern, die still und leise ihre Arbeit machen, Dank zu sagen. Wir haben dieses Jahr den ASB stellvertretend für alle anderen ehrenamtlichen und beruflichen Helfer und Retter gewählt, die es hier in der Stadt gibt und mit unserem wirklich kleinen Unternehmen haben wir uns angestrengt, Ihnen eine kleine Weihnachtsfreude machen zu können.“

Eine tolle Idee, über die sich viele Samariterinnen und Samariter sehr freuen: „Die Kollegen des ASB und der Feuerwache in Lichtenberg, staunten nicht schlecht als der Weihnachtsmann in Form eines freundlichen DHL-Fahrers 7,8 Kilo Lebkuchen vorbei brachte. Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich sehr über der Anerkennung. Herzlichen Dank der Familie Lehmann von der Ordeconta GmbH“, sagt Steffen Kühn, Leiter Rettungsdienst.


ASB-Wasserrettungsdienst bei der Boot & Fun Berlin

Donnerstag, 27. November 2014

Vom 27. bis zum 30. November 2014 präsentiert sich die ASB-Wasserrettungsdienst bei der Boot & Fun Berlin. Vom Motorboot bis zur Angel dreht sich die Boot & Fun auf dem Messegelände, Messedamm 22, 14055 Berlin um die Welt des Outdoor- und Wassersports. Der ASB-Wasserrettungsdienst ist in Halle 23 an seinem 75 qm großen Stand 229 zu finden. Ausgestellt werden u. a. das neue Boot 49-1 mit absenkbarer Bugklappe und der Wave-Rider Sama 9. Täglich von 10-18 Uhr informieren Samariterinnen und Samaritern vom Wasserrettungsdienst die Messebesucher über den ASB Berlin.


Feuerwehr und Katastrophenschutz Ehrenzeichen für Berliner Samariterinnen und Samariter

Montag, 17. November 2014

Der Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) zeichnete vergangenen Donnerstag bei einer Feierstunde im Bärensaal des Alten Stadthauses 10 Samariterinnen und Samariter für Ihr ehrenamtliches Engagement aus.

Das Ehrenzeichnen als Steckkreuz für besondere Verdienste erhielt Birko Persicke. Für ihr 40 jähriges Engagement beim ASB Berlin wurde Beate Hentschke und Peter Krüger das Goldene Ehrenzeichen – Stufe 3 verliehen. Das Goldene Ehrenzeichen – Stufe 2 für 25 Jahre Engagement erhielten insgesamt 7 Samariterinnen und Samariter. Das Silberne Ehrenzeichen bekommen weitere 14 Samariterinnen und Samariter.

Der stellv. ASB-Landesvorsitzende Detlef Kühn und ASB-Landesgeschäftsführerin Dr. Jutta Anna Kleber beglückwünschten die geehrten Samariterinnen und Samaritern im Alten Stadthaus.

Der ASB Berlin gratuliert herzlich zu dieser Auszeichnung!


Sam In geht in die nächste Runde

Freitag, 07. November 2014

Samariter interkulturell (Sam In), das innovative Projekt zu kultursensibler erster Hilfe geht in die nächste Runde. Neue Projektleiterin ist Jennifer Matthiesse.  Seit 2012 erarbeiten Schüler_innen an der 1. Gemeinschaftsschule Neukölln mit SAM In einen neuen Bereich der Ersten Hilfe, um in Situationen zu helfen, in denen Menschen mit unterschiedlichen kukturellen Hintergründen aufeinandertreffen.

mehr zu Sam In


Kinder für unsere Hugenottenhofkita gesucht!

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Liebe Kinder,
liebe Eltern,
 
wenn Ihr Lust habt, mit uns gemeinsam kreativ zu sein, Fingerspiele zu reimen, in 2 Sprachen zu singen und zu sprechen (englisch und deutsch), zu spielen und zu toben dann kommt zu uns!
Wir freuen uns auf dich und deine Eltern. Die Worte "respektvoll" und "wertschätzend" werden bei uns ganz groß geschrieben!
 
Ruft uns einfach an (Tel: 030 - 200 46 533) und kommt mal auf einen Schnuppertag zu uns.
 
Bis bald, in unserer Hugenottenhofkita

Erfahren Sie mehr über die ASB-Hugenottenhofkita Berlin auf: www.asb-kinder-und-jugendhilfe-berlin.de


20 Jahre Luftrettung mit dem ASB und der HDM-Luftrettung in Berlin – Feierstunde im Kesselhaus des ukb

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Gestern feierten die ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH, die HDM Luftrettung und das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) den 20. Geburtstag des Intensivtransporthubschraubers Christoph Berlin. Rund 90 Gäste, unter ihnen Kooperationspartner aus Politik, Rettungsdienst und Medizin, folgten der Einladung zur Feierstunde im Kesselhaus des ukb. ASB-Bundesgeschäftsführer Christian Reuter war aus Köln zum Jubiläum angereist.

Zur Eröffnung der Veranstaltung durch Prof. Dr. Walter Schaffartzik, Ärztlicher Leiter des ukb und Dr. Hans Jörg Eyrich, Geschäftsführer der HDM Luftrettung bedankte sich der ASB-Landesvorsitzende Uwe Grünhagen in seinem Grußwort für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten 20 Jahren und betonte die stabile Partnerschaft des ASB Berlin und der HDM Luftrettung, die auch in den nächsten Jahren so erfolgreich wie bisher weiter geführt werden soll. Christian Reuter würdigte in seinem Grußwort besonders das Engagement und die wichtige Arbeit der Mitarbeiter der Station. Auch Landesgeschäftführerin Dr. Jutta Anna Kleber, die Leitung der ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH und natürlich die Hubschrauber-Besatzung mit ihrem Leitenden Arzt Dr. Jörg Beneker waren zur Feierstunde gekommen. Dr. Beneker sprach zusammen mit dem Piloten und Leiter der Berliner Station Thomas Reimer, der Besatzung ihren Dank aus. Ohne sie wäre die Rund-um-die-Uhr-Luftrettung mit Christoph Berlin für die Menschen in der Region nicht möglich.

Die ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH und die HDM Luftrettung betreiben Christoph Berlin seit 20 Jahren partnerschaftlich. Die HDM Luftrettung stellt den Hubschrauber und Piloten, der ASB das medizinische Personal und die medizinischen Geräte. Stationiert ist der Intensivtransporthubschrauber vom Typ EC 145 auf dem Hangar des ukb in Berlin-Marzahn, einem hoch spezialisierten klinischen Zentrum zur Behandlung Schwerkranker und zur Rettung und Rehabilitation Schwerverletzter aus dem gesamten Bundesgebiet. 1.167 Mal wurde Christoph Berlin im vergangenen Jahr alarmiert.



Treffer 1 bis 10 von 28

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv  >> Archiv