Forum Erdbebenprognostik Bericht

Forum Erdbebenprognostik - Resümee

1. Rettungshundestaffel bei der Arbeit

 

Während des dreitägigen Internationalen Forums vom 22.03 – 24.03.06, zum Thema ErdbebenPrognostik, vorbeugender Erdbebenschutz und Katastrophenvorsorge in der Berliner Urania sprachen 27 Referenten aus der ganzen Welt. Das Forum wurde durch das Auswärtige Amt und von InWent finanziell maßgeblich unterstützt.  

Der Arbeiter-Samariter-Bund, Landesverband Berlin übernahm die Vorstellung der biologischen Ortung durch seine 1.Rettungshundestaffel. Unterstützt wurden Sie dabei vom THW und der Berliner Feuerwehr. Bei den Vertretern aus Politik und Wirtschaft, den Ärzten und Wissenschaftlern und den Vertretern der operativen Dienste, stieß die eindrucksvolle Demonstration der Such- und Rettungsmaßnahmen in einem Erdbebengebiet auf großes Interesse.

Die medizinische Versorgung wurde durch eine RTW-Besatzung vom ASB Regionalverband Berlin-Süd dargestellt.

 

Es war schon eine gelungene Veranstaltung in der sich das EPICenter unter Leitung von Prof. Dr.Dr. Vogel präsentierte. Der Fachdienst Rettungshunde des ASB hatte die Organisation der Gesamtveranstaltung übernommen, moderierte das Forum und durfte den operativen Teil der Veranstaltung selbst gestalten.

 

Die Vorträge von Dr. Robert S. Chen, einem Computerwissenschaftler und Philosofen, sowie der Beitrag von Prof. Dr. Berd-Dieter Domres, der als medizinische Instanz, all seinen Erfahrungsschatz präsentierte, waren nur einige Höhepunkte des Forums. Der Empfang im Säulensaal des Roten Rathauses wird den Gästen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Dort durften die Vertreter des ASB auf besonderen Wunsch des Gastgebers in Dienstkleidung erscheinen und somit den Dank und die Anerkennung für Ihre geleistete Arbeit in Empfang nehmen.

Der ASB wurde durch den Landesvorsitzenden Johannes Kwaschik, dem Schatzmeister Harald Krüger, sowie dem Landesgeschäftsführer Jörg Fossan und dem Fachdienstleiter Rettungshunde, Detlef Kühn repräsentiert.

 

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Beteiligten.

 

Demonstration der Such- und Rettungsmaßnahmen auf dem Übungsgelände der 1.Rettungshundestaffel