Autan-Camp 2012

Bilder und News aus dem Autan®-Sommercamp gibt es hier in Form eines kleinen "Tagebuchs":


05.07.2012

Heute stand wieder einmal das Wandern im Mittelpunkt - am gemeinsamen Ziel, der Badestelle, trafen sich am Nachmittag die Kanu-Wasserwanderer mit den "per pedes"-Wanderern, um sich über die Eindrücke des Tages auszutauschen...


04.07.2012

Heute stand ein Besuch der Stadt Malmö auf dem Programm. Während die Kinder und Jugendlichen zunächst bei einem Besuch der Malmö Chokladfabrik feststellen durften, dass die selbst geschälten Kakao-Bohnen nun so überhaupt gar nicht nach Schokolade schmecken, teilte sich die Gruppe danach auf:

- für einige ging es endlich in das langersehnte Shopping-Center

- andere machten es sich zur Aufgabe, ihre Energie in die Beratung einer Betreuerin beim Kauf einer Brille und eines Armbandes zu investieren

- und dann gab es noch eine Gruppe, die es sich zum Ziel setzte, die noch vorhandenen Kräfte in einem kleinen Freizeitpark bei Spiel und Spaß zu mobilisieren...

Abends saßen dann alle wieder gemeinsam zusammen und spielten und entspannten in großer Runde.


2./3.07.2012

Zwei Tage lang wurden die Kinder und Jugendlichen von einer Pressedelegation besucht, die in einer deutschen Tageszeitung über das Camp berichten wird. Dazu begleiteten sie die Teilnehmer des Camps bei Sport- und Freizeitaktivitäten und beim Tanzworkshop

Danach stand erst einmal für alle eine wilde Wasserschlacht, sowie anschließend Erholung auf dem Programm.

Ein besonderes Highlight war der Besuch des Postboten - die ersten Briefe der Eltern für ihre Kinder trafen ein und sorgten für viele fröhliche Kindergesichter, dafür ein herzliches Dankeschön an die Eltern!


01.07.2012

Sonntag. Heute wurde zur Abwechslung nach einer Wanderung das schöne Wetter zum Basteln an der frischen Luft genutzt.

Zur Beruhigung - natürlich hat sich hier niemand verletzt. Die Masken aus Gips werden morgen bemalt.

Die Kinder hatten dabei sehr viel Spaß...

Danach fand eine Schnitzeljagd statt, zum Abschluß gab es für alle ein gemeinsames Lagerfeuer, bei dem auch das gestern geübte "Schweden-Lied" das erste Mal gemeinsam gesungen wurde.

So neigt sich ein weiterer Tag dem Ende...


30.06.2012

Nachdem gestern ein Kennenlernen der typischen regionalen Kultur auf dem Plan stand, durfte heute wieder etwas mehr relaxt werden. Es wurde gebadet, geangelt, Kanu gefahren...

Trocken blieben dabei die Wenigsten, aber alle hatten ihren Spaß.

Aber auch zum Abschalten blieb genug Gelegenheit.

Am späten Nachmittag stand dann ein Workshop auf dem Programm,

unter Johannas fachkundiger Leitung wurde ein gemeinsames Lied geschrieben und geübt

Allen geht es gut, auch das Wetter zeigt sich zur Freude aller von seiner besten Seite.


29.06.2012

Heute stand ein Besuch im Glasrikets Älgpark Nybro, einem Elch-Park, auf dem Programm.

Anschliessend wurden die Kinder und Jugendlichen im Glasbläsermuseum in der Region Glasriket in die Kunst des Glasbläserhandwerks eingeführt.


28.06.2012

Der dritte Tag stand im Zeichen der "Drei" - drei Gruppen, drei Ziele, und am Abend drei Tore... Aber der Reihe nach.

Auf dem Tagesprogramm standen heute verschiedene Aktivitäten. So setzte sich eine Gruppe in Marsch,

 

um zur Bushaltestelle im nächsten Dorf zu wandern. 

 

Von dort ging es mit dem Bus auf nach Hässleholm. Dort angekommen, wurde die Stadt besichtigt,ein Imbiss durfte natürlich nicht fehlen.

---

Die zweite Gruppe erinnerte sich an den gestern besuchten See, sie beschloss, einen Badetag einzulegen.

---

Last, but not least, entschied sich die dritte Gruppe, es der Badegruppe gleich zu tun - nicht ohne vorher den Transfer zu einer weiter entfernt gelegenen Badestelle mittels Kanu selbst zu bewältigen ;-) !

Mit drei Toren schloss sich abends dann der Kreis - gemeinsam bangte und hoffte man mit der deutschen Fußballnationalmannschaft auf das Erreichen des Finales der Europameisterschaft. Leider erfüllte sich dieser Traum dieses Jahr nicht...

 


27.06.2012

Eine Seefahrt, die ist lustig...

Nachdem gestern bereits erste Kontakte mit den schwedischen Wäldern geknüpft wurden, bestand heute die Chance, diese durch gemeinsames Spielen zu vertiefen. Anschliessend  nutzen die Kinder das angenehme Wetter für eine Kanufahrt auf dem naheliegenden See.

Am Abend stand dann gemeinsames Fußballgucken auf dem Programm - dank modernster Technik via Internetübertragung auch in Schweden kein Problem, auch wenn zum Schluss eine kleine Sprachbarriere für zusätzliche Spannung sorgte.

Abseits des Tagesgeschehens hatte das Organisationsteam seinen eigenen kleinen Höhepunkt - Nach Geldwechsel und Einkauf war man überrascht, wie viele Städte und Dörfer in Süd-Schweden doch auf "-jö(n)" enden... 


26.06.2012

Endlich angekommen!

(Archivbild)

Es ist soweit - alle Kinder und BetreuerInnen sind gut angekommen und haben ihre Zimmer bezogen. Nun freuen sie sich bei momentan kühlen, aber zumindest trockenen Witterungsbedingungen auf erlebnisreiche, und doch erholsame Tage in Süd-Schweden.

 

Update

Trotz der langen Anreise liessen es sich die Kinder nicht nehmen, erste Bekanntschaft mit den Wäldern Schwedens zu schliessen.