20 Jahre Luftrettung mit dem ASB und der HDM-Luftrettung in Berlin – Feierstunde im Kesselhaus des ukb

20 Jahre Luftrettung mit dem ASB und der HDM-Luftrettung in Berlin – Feierstunde im Kesselhaus des ukb

Mittwoch, 15. Oktober 2014 - Alter: 3 Jahr(e)

Kategorie: Landesverband

Auf dem Hangar des ukb: (v.l.n.r.): Prof. Dr. Walter Schaffartzik, Ärztlicher Leiter des Unfallkrankenhauses Berlin, Sieglinde Ehbrecht, Referatsleiterin Ambulante Versorgung, vdek, Markus Schäffler, Pilot an Bord von "Christoph Berlin", Dr. Jörg Beneker, ärztlicher Leiter der Station Berlin, Dr. Hans Jörg Eyrich, Geschäftsführer der HDM Luftrettung, Uwe Grünhagen, ASB-Landesvorsitzender Berlin, Christian Reuter, Bundesgeschäftsführer des ASB Deutschland, und Thomas Reimer, Pilot und Leiter der Berliner Station.

Gestern feierten die ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH, die HDM Luftrettung und das Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) den 20. Geburtstag des Intensivtransporthubschraubers Christoph Berlin. Rund 90 Gäste, unter ihnen Kooperationspartner aus Politik, Rettungsdienst und Medizin, folgten der Einladung zur Feierstunde im Kesselhaus des ukb. ASB-Bundesgeschäftsführer Christian Reuter war aus Köln zum Jubiläum angereist.

Zur Eröffnung der Veranstaltung durch Prof. Dr. Walter Schaffartzik, Ärztlicher Leiter des ukb und Dr. Hans Jörg Eyrich, Geschäftsführer der HDM Luftrettung bedankte sich der ASB-Landesvorsitzende Uwe Grünhagen in seinem Grußwort für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten 20 Jahren und betonte die stabile Partnerschaft des ASB Berlin und der HDM Luftrettung, die auch in den nächsten Jahren so erfolgreich wie bisher weiter geführt werden soll. Christian Reuter würdigte in seinem Grußwort besonders das Engagement und die wichtige Arbeit der Mitarbeiter der Station. Auch Landesgeschäftführerin Dr. Jutta Anna Kleber, die Leitung der ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH und natürlich die Hubschrauber-Besatzung mit ihrem Leitenden Arzt Dr. Jörg Beneker waren zur Feierstunde gekommen. Dr. Beneker sprach zusammen mit dem Piloten und Leiter der Berliner Station Thomas Reimer, der Besatzung ihren Dank aus. Ohne sie wäre die Rund-um-die-Uhr-Luftrettung mit Christoph Berlin für die Menschen in der Region nicht möglich.

Die ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH und die HDM Luftrettung betreiben Christoph Berlin seit 20 Jahren partnerschaftlich. Die HDM Luftrettung stellt den Hubschrauber und Piloten, der ASB das medizinische Personal und die medizinischen Geräte. Stationiert ist der Intensivtransporthubschrauber vom Typ EC 145 auf dem Hangar des ukb in Berlin-Marzahn, einem hoch spezialisierten klinischen Zentrum zur Behandlung Schwerkranker und zur Rettung und Rehabilitation Schwerverletzter aus dem gesamten Bundesgebiet. 1.167 Mal wurde Christoph Berlin im vergangenen Jahr alarmiert.