ASB Berlin im Einsatz beim DFB-Pokalfinale Borussia Dortmund – VFL Wolfsburg

ASB Berlin im Einsatz beim DFB-Pokalfinale Borussia Dortmund – VFL Wolfsburg

Montag, 01. Juni 2015 - Alter: 2 Jahr(e)

Kategorie: Landesverband

Samariter M. Pietack und E. Ortlieb von Station 02.

Einsatzbesprechung vorm Olympiastadion.

154 Helferinnen und Helfer waren beim Pokalfinale im Einsatz.

Station 32 im Fanblock der Wölfe.

Der ASB Berlin war am 30. Mai 2015 rund um die Uhr beim DFB-Pokalfinale im Einsatz. 185 Mal leisteten die Samariterinnen und Samariter den Fußballfans im ausverkauften Olympiastadion Hilfe. Den meisten konnte vor Ort geholfen werden, 22 Menschen wurden zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Für den Betreuungsdienst, der die Einsatzkräfte im Olympiastadion versorgte, ging es um 4 Uhr morgens mit dem Kartoffelschälen los. Die Einsatzleitung vom Katastrophenschutz und viele Helferinnen und Helfer brachen um 7 Uhr früh von der Unterkunft in der Seestraße auf. Erster Einsatz: DFB-Junioren-Vereinspokalspiel Hertha BSC - FC Energie Cottbus im nahe gelegenen Stadion am Wurfplatz um 11 Uhr.

Bis zur Einsatzbesprechung für das Finalspiel Borussia Dortmund – VFL Wolfsburg um 15 Uhr versammelten sich rund 154 Einsatzkräfte vom Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge, aus allen Regionalverbänden und dem Rettungsdienst des ASB Berlin. Unter ihnen sechs Ärzte und vier neue Funker, die das Engagementzentrum für den Katastrophenschutz gewinnen konnte. Verstärkung kam von befreundeten Samariterinnen und Samaritern aus Hessen. Der Fachdienstleiter Katastrophenschutz und Gesamteinsatzleiter Karsten Hackradt wünschte „allen Einsatzkräften einen reibungslosen Dienst“. Ab 17 Uhr strömten knapp 76.000 Fußballfans ins Olympiastadion, um 20 Uhr war Anpfiff.

Für das Spiel hatte der ASB acht Sanitätsdienststationen mit drei bis vier Ersthelfern und Sanitätern im Olympiastadion eingerichtet. Immer zu zweit liefen sie von hier aus Streife, um den Stadionbesuchern im Notfall helfen zu können. Am Spielfeldrand waren weitere vier Samariterinnen und Samariter positioniert. Auch im Funpark vorm Olympiastadion und auf der Fanmeile am Breitscheidplatz war der ASB Berlin für die Fußballfans da. Um 21:50 Uhr hatte Wolfsburg den DFB-Pokal gewonnen! Die letzten Samariterinnen und Samariter gingen um 4 Uhr nach Hause.

Insgesamt waren 16 Fahrzeuge beim DFB-Pokalfinale 2015 im Einsatz: neun Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, Einsatzleitwagen 1 + 2, zwei Gerätewagen Sanität und vier Verpflegungsfahrzeuge. „Aus Liebe zum ASB“ supportete Ruatti-Systems den Einsatz der EOS-Software beim Spiel.

Die Gesamteinsatzleitung Olympiastadion bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren engagierten Einsatz!

Fotos: ASB Berlin / M. Rohrmann