ASB verleiht Dunja Hayali den Annemarie-Renger-Preis in Berlin

ASB verleiht Dunja Hayali den Annemarie-Renger-Preis in Berlin

Freitag, 11. November 2016 - Alter: 255 Tage

Kategorie: Landesverband

Knut Fleckenstein (l.), ASB-Bundesvorsitzender und Uwe Grünhagen (r.), ASB-Landesvorsitzender bei der Annemarie-Renger-Preisverleihung im ASB-Jahr der Integration 2016. Foto: ASB Berlin / A. Ulbrich

Am 10. November 2016 verlieh der ASB-Bundesverband der Journalistin und ZDF-Moderatorin Dunja Hayali den Annemarie-Renger-Preis für ihr Engagement für Toleranz und Meinungsfreiheit in Berlin. 

„Dunja Hayali hat uns beeindruckt, weil sie sich öffentlich gegen Rechtsextremismus, Hass und Rassismus stellt. Sie zeigt ihr Gesicht, wo sich andere voller Angst und Abscheu abwenden", sagte der Bundesvorsitzende Knut Fleckenstein MdEP in seiner Laudatio. Dunja Hayali warnte in ihrer Dankesrede vor populistischen Tendenzen in unserer Gesellschaft und rief zu Zivilcourage auf. 

Im Rahmen der Preisverleihung zeichnete der Bundesverband außerdem drei ASB-Leuchtturmprojekte in der Flüchtlingsarbeit aus.

Vom ASB Berlin waren viele ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinneninnen und –Mitarbeiter der Einladung gefolgt. Zusammen mit Juliane Freifrau von Friesen, dem Landesvorstand Uwe Grünhagen, dem Landesgeschäftsführer, Michael Lomb und der Geschäftsführung der ASB-Nothilfe Berlin, Steffen Zobel u.v.a. freuten sie sich über die Anerkennung der Flüchtlingsarbeit in Berlin: 

„Die Verleihung des Annemarie-Renger-Preises an Dunja Hayali und die Auszeichnung der ASB-Leuchtturmprojekte ist gleichzeitig eine Anerkennung des Themas Integration generell. Wir sehen darin auch eine Wertschätzung der Integrationsarbeit in den vier Flüchtlingsunterkünften des ASB Berlin“, sagte Uwe Grünhagen anlässlich der Preisverleihung.

Mehr zur Preisverleihung auf Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.asb.de.