ASB-Fachgruppe Betreuungdienst unterstützt Berliner Polizei wegen Bombenfund

ASB-Fachgruppe Betreuungdienst unterstützt Berliner Polizei wegen Bombenfund

Dienstag, 23. Juli 2013 - Alter: 4 Jahr(e)

Kategorie: Landesverband

Am 22. Juli 2013 wurde im Berliner Stadtteil Spandau in der Streitstraße eine Bombe gefunden. Wegen der hohen Temperaturen bot die ASB-Fachgruppe Betreuungsdienst der Berliner Polizei an, mit ihrer Schnellen Einsatz Gruppe bei der Evakuierung mit zu helfen und Betroffene zu versorgen.

Um 16:55 Uhr erfolgte der Alarm und der Betreuungsdienst machte sich abfahrtbereit. Zur gleichen Zeit fuhr der Einsatzleitwagen 1 zum Bereitstellungsraum Askanierring, um dort die Schnittstelle zwischen Polizei und ASB zu bilden. Um 18:00 Uhr wurde die Bombe entschärft, sodass eine weitere Bereitschaft nicht mehr nötig war.

„Ich freue mich, dass die Bereitschaft, zu helfen, bei der ASB-Fachgruppe Betreuungsdienst so stark ist und möchte mich in aller Form bei den Helferinnen und Helfern bedanken, die so spontan tätig geworden sind. Zudem bedanke ich mich für die gute Zusammenarbeit mit der Berliner Feuerwehr sowie der Berliner Polizei.“ Dominik Hackradt, Einsatzleiter Schnelle Einsatz Gruppe Betreuung

Die Fachgruppe Betreuungsdienst würde sich freuen, eine weitreichende Bereitschaft zu bilden, um auch in Zukunft schnelle Hilfe anbieten zu können. Helferinnen und Helfer können sich bei Interesse melden bei Dominik Hackradt, Stellv. Fachgruppenleiter Betreuuungsdienst, Betreuungsdienst(at)asb-berlin.de.