Die Fachgruppe Führung und Kommunikation im Katastrophenschutz des ASB Berlin feiert 50. Geburtstag

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation im Katastrophenschutz des ASB Berlin feiert 50. Geburtstag

Dienstag, 27. Januar 2015 - Alter: 3 Jahr(e)

Kategorie: Landesverband

Einer der ersten Funkleitwagen: VW-Bus aus dem Jahr 1973

Fachruppenleiter Ralf Blauermel begrüßt die Gäste.

Landesvorsitzender Uwe Grünhagen gratuliert zum Jubiläum.

Unter Samaritern (v.l.n.r.): stellv. Landesvorsitzender Detlef Kühn, ehem. Fachdienstleiter Hans-Peter Schwarze, stellv. Landesvorsitzender André Müller, Landesgeschäftsführerin Dr. Jutta Anna Kleber (hinten).

Die Kollegen vom Funk.

Ein gelungenes Fest.

50 Jahre gibt es die Fachgruppe Führung und Kommunikation (Fükom), ehemals Fernmeldedienst im ASB Berlin. Das wurde am 23. Januar 2015 gefeiert. Rund 100 Gäste von der Berliner Feuerwehr, der Landesdigitalfunkstelle, der Berliner Polizei, befreundeten Hilfsorganisationen, der ASB-Landesvorstand, die ASB-Landesgeschäftsführung und Samariterinnen und Samariter aus ganz Berlin waren in den Ratskeller Reinickendorf gekommen.
Fachgruppenleiter Ralf Blauermel bedankte sich herzlich bei allen Gästen und freute sich besonders, auch langjährige Wegbegleiterinnen begrüßen zu können: „50-Jahre Fernmeldedienst beschreibt/bedeutet eine Entwicklung von den ersten „Funkmaiden“ in der Leitstelle bis zum Digitalfunk. Wir bedanken uns ganz herzlich, dass Sie uns bei dieser Entwicklung begleitet haben.“ Der ASB-Landesvorsitzende Uwe Grünhagen gratulierte der Fükom zum Jubiläum und würdigte ihre ASB weit einzigartige Arbeit. Von den Anfängen der Fükom wusste der ehemalige Fachdienstleiter des Katastrophenschutzes Hans-Peter Schwarze zu berichten. Und draußen erwartete die Gäste ein ganz besonderer Besucher: einer der ersten Funkleitwagen, der VW-Bus aus dem Jahr 1973. 3 Funker leisteten seinerzeit im Heck ihren Dienst.