Ein kunterbuntes Haus

Ein kunterbuntes Haus

Dienstag, 13. Dezember 2016 - Alter: 39 Tage

Kategorie: Landesverband

Gemeinsam geht es schneller: Mitarbeiter von HGST halfen beim Streichen.

Hatten bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz sichtlich Spaß: HGST-KollegInnen Sarah (aus München), Wolfgang (aus Aachen) und Dominik (aus London). Sophie Lautenbach (rechts), Ausbildungsleiterin beim ASB RV Süd, koordinierte die Streichaktion im Haus der Familie und freute sich „dabei sein zu dürften“.

Das Haus der Familie in Berlin-Neukölln ist ein Treffpunkt für Familien aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern. Sie können sich dort kostenlos beraten lassen, Sportkurse machen oder im Familiencafé mit anderen Kindern und Eltern spielen.

„Gerade in den Wintermonaten ist die Nachfrage groß“, erklärt Nuran Kara, Leiterin des Hauses, „die Mütter holen ihre Kinder meist gegen Mittag aus der Kita ab und kommen dann zu uns.“ Doch seit einiger Zeit werde der Spielspaß durch abbröckelnde Farbe von den Wänden gebremst. Die Räume des Hauses hätten dringend einen neuen Anstrich gebraucht.

Der ASB-Wunschbaum, ein Projekt des ASB-Regionalverbandes Berlin-Süd, konnte hier helfen. Er erfüllt in der Adventszeit jeden Tag einen anderen Kinderwunsch. Am 8. Dezember wurde für das Haus der Familie der Wunsch nach neuer Farbe wahr: An einem Nachmittag wurden die Räume des Hauses in kunterbunten Farben gestrichen.

Weihnachtsfeier und Engagement verbunden

Tatkräftige Unterstützung gab es von 18 motivierten Mitarbeitern des Unternehmens HGST. Die Mitarbeiter waren für ihre Weihnachtsfeier ohnehin in Berlin und hatten über den Landesverband angefragt, wie sie ihren Besuch mit einem sozialen Engagement verknüpften könnten. Der Wunschbaum war die perfekte Gelegenheit.

Über die zusätzliche Hilfe und „den reibungslosen Ablauf“ freute sich vor allem Sophie Lautenbach, Ausbildungsleiterin beim ASB RV Süd, die den Einsatz im Haus der Familie koordinierte. „Ich bin positiv überrascht, wie gut und unkompliziert die Zusammenarbeit klappt.“