Eine ganz besondere Ehre

Eine ganz besondere Ehre

Donnerstag, 12. November 2015 - Alter: 1 Jahr(e)

Kategorie: Landesverband

Der stellvertretende ASB-Landesvorsitzende Detlef Kühn erhält das Bundesverdienstkreuz im Auftrag des Bundespräsidenten von Bürgermeister Henkel verliehen.

Landesgeschäftsführerin Dr. Jutta Anna Kleber (l.) und der Landesvorsitzende Uwe Grünhagen (r.) gratulieren Herrn Preuss zum Ehrenzeichen als Steckkreuz.

13 Samariterinnen und Samariter freuten sich über das Goldene Ehrenzeichen - Stufe 2.

8 Samariter und Samariterinnen erhielten das Goldene Ehrenzeichen - Stufe 3.

Am 11. November verlieh der Bürgermeister von Berlin und Senator für Inneres und Sport Frank Henkel die Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichen des Landes Berlin im Bärensaal des Alten Stadthauses. In diesem Rahmen erhielt der stellvertretende ASB-Landesvorsitzende Detlef Kühn für seine Verdienste um das Rettungshundewesen eine der größten Ehrungen, die die Bundesrepublik Deutschland zu vergeben hat, das Bundesverdienstkreuz am Bande. Der ASB-Landesvorsitzende Uwe Grünhagen, der stellvertretende Landesvorsitzende André Müller und Landesgeschäftführerin Dr. Jutta Anna Kleber gratulierten ganz herzlich zu dieser Auszeichnung. Im ganzen Saal gab es Standing Ovations.

22 Samariterinnen und Samaritern hatte Innensenator Henkel zuvor bereits das Goldene Ehrenzeichen der Stufe 2 für 25 Jahre und der Stufe 3 für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement und Herrn Preuss vom Wasserrettungsdienst das Ehrenzeichen als Steckkreuz der Sonderstufe verliehen. Der ASB-Landesvorstand und die Landesgeschäftsführung ließen es sich nicht nehmen, allen geehrten Samariterinnen und Samaritern persönlich ihre Glückwünsche auszusprechen. So war die Veranstaltung für den ASB Berlin in diesem Jahr eine ganz besondere Ehre.

Fotos: ASB Berlin / M. Krüger