Großzügige Spende für Notunterkünfte

Großzügige Spende für Notunterkünfte

Montag, 23. Januar 2017 - Alter: 210 Tage

Kategorie: Landesverband

Mit vereinten Kräften haben freiwillige Helfer die Kisten in den Kellerräumen des ehemaligen Rathauses verstaut.

Das Unternehmen Levi Strauss & Co. spendete 1800 Kisten mit Kleidung, Schuhen, Unterwäsche und Accessoires an Berliner Notunterkünfte. Der geschätzte Marktwert beläuft sich auf 800.000 bis eine Million Euro. Die Kisten wurden am Samstag mit vier Lastern angeliefert und von freiwilligen Helfern in den Kellerräumen des ehemaligen Rathauses Wilmersdorf verstaut.

Das Gebäude bietet genug Platz für die Lagerung der Ware. Von hier aus werden auch andere Berliner Flüchtlingsunterkünfte versorgt werden. "Die ersten Bestellungen liegen schon vor", sagt Holger Michel, der Sprecher der ehrenamtlichen Helfer im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf.

Michel war es auch, der den Kontakt zu der gemeinnützige Logistikorganisation Innatura gGmbH hergestellt hatte. Innatura hat sich darauf spezialisiert, Sachspenden für soziale Zwecke zu vermitteln. Die ASB Nothilfe Berlin gGmbH, freut, sich das sie bei der Einlagerung helfen kann und bedankt sich bei allen Freiwilligen, die mitgeholfen haben.