Betreuungsdienst

Der Betreuungsdienst im ASB Berlin

Zubereitung von Speisen an der Feldküche

 

Jeder Unfall, jedes unerwartete Schadensereignis und jede Gefahrensituation bedeutet nicht nur für die dadurch Verletzten einen erheblichen Einschnitt in den gewohnten Tagesablauf. Ob wegen eines Bombenfundes die Bewohner vorübergehend ihr Haus verlassen müssen oder nach dem Unfall eines Reisebusses dessen Insassen frierend im Regen auf der Autobahn stehen:

Es ist Aufgabe des Betreuungsdienstes, die Betroffenen mit dem Notwendigsten zu versorgen. Dazu können eine warme Decke oder ein trockenes Zelt ausreichen sowie auch die Zubereitung warmer Getränke oder Mahlzeiten. Vor allem benötigen die Betroffenen menschlichen Beistand, nachdem sie zuvor aus ihrem Lebensalltag herausgerissen und sich vor scheinbar unlösbare Probleme gestellt sehen.

 

Der Betreuungsdienst kann in kleinen Betreuungsgruppen, in Form von speziellen Schnelleinsatzgruppen (SEG) sowie im Katastrophenschutz in den Einsatz gebracht werden. Er besteht aus folgenden Teileinheiten:

 Verpflegung:

 

Zubereitung und Ausgabe von Speisen und Getränken; Aufbau einer Wasserversorgung

 Betreuung:

 

Betreuung von in Not geratenen Personen; Aufbau/Betrieb von Notunterkünften, inkl. einer Strom-/Lichtversorgung

 

Darüber hinaus werden eingesetzte Helfer des ASB auf Veranstaltungen „versorgt“, zu denen u.a. das DFB-Pokalendspiel, ISTAF, Christopher-Street-Day, etc. zählen.

Kontakt:

Fachgruppenleitung Betreuungsdienst: betreuungsdienst(at)asb-berlin.de

Sprechzeiten: jeden 2. und 4. Freitag im Monat von 18:00 bis 21:30 Uhr
ASB-Unterkunft in der Seestraße 120, 13353 Berlin (Eingang auf dem Hof)

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

>> www.asb-betreuungsdienst.de