Informationen für Einsatzstellen

Was bedeutet Freiwilliges Soziales Jahr?

 

Das FSJ ist ein soziales Bildungs- und Orientierungsjahr für junge Menschen, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, aber noch nicht älter als 26 Jahre sind. In der Regel wird ein FSJ über zwölf Monate geleistet. Zusätzlich ist es möglich, das FSJ in- und außerhalb Europas zu leisten. Die Freiwilligen, die sich ganz bewusst für diese “Auszeit” entschieden haben, verrichten überwiegend praktische Hilfstätigkeiten in gemeinwohlorientierten Einrichtungen.

Im ASB unterstützen FSJ’ler die hauptamtlichen Mitarbeiter z.B. in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, der Alten- und Behindertenhilfe, im Sozialen Dienst oder im Rettungsdienst.  

In den Einsatzstellen, sowie während der pädagogischen Seminarbegleitung (durch den Träger) bekommen Sie Gelegenheit, neue Lern- und Lebenswelten kennen zu lernen, sich zu orientieren und eigene Fähigkeiten und Interessen auszuprobieren und zu erweitern.

 

Wie bereichern FSJ’ler Ihre Einrichtung?

Der Einsatz von FSJ’lern ist eine Investition in die Zukunft. Die jungen Frauen oder Männer sind eine zusätzliche Hilfe und Unterstützung. Darüber hinaus gilt:

  • FSJ’ler sind über einen Zeitraum von sechs bis 18 Monaten 38-40 Std pro Woche bei Ihnen tätig
  • Freiwillige, Einsatzstellen und der ASB Berlin schließen eine vertragliche Vereinbarung über die Ableistung des Dienstes ab
  • Die FSJ’lerInnen werden ebenfalls über den ASB von pädagogischen Fachkräften begleitet und unterstützt. Die Seminare der pädagogischen Begleitung bieten jungen Menschen die Möglichkeit des Austausches, der Vernetzung und Persönlichkeitsentwicklung
  • FSJ’lerInnen bringen „frischen Wind“ in Ihre Einrichtung und können zu neuen Ideen und Angeboten anregen sowie diese in einem gewissen Rahmen mitbetreuen.
  • Viele FSJ’lerInnen nutzen das Freiwillige Soziale Jahr auch als berufliche Orientierung sind auch über die FSJ-Zeit hinaus offen für eine Zusammenarbeit 
  • Sie als Einrichtung leisten einen Beitrag zur Förderung des freiwilligen Engagements in unserer Gesellschaft und haben im ASB Berlin einen kompetenten Ansprechpartner.

 

 

Welche Rahmenbedingungen gelten für das FSJ? 

Grundlage des FSJ ist das Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten JFDG vom 16.05.2008 (BGBl I. Nr. 19 vom 26.5.2008, S. 842ff.) Es dauert in der Regel 12 Monate und beginnt am 1. September eines Jahres.

Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld. Verpflegung und Unterkunft können durch die Einsatzstelle am Einsatzort bereitgestellt werden oder als entsprechende Geldersatzleistungen ausgezahlt werden.  Darüber hinaus sind die Freiwilligen während ihrer Dienstzeit sozialversichert und haben Anspruch auf staatliche Leistungen, die auch Auszubildenden oder Studenten gewährt werden, wie z.B. Kindergeldzahlungen oder Waisenrente. 
 
Das  FSJ versteht sich als ein „Bildungsjahr“. Deshalb besuchen die Freiwilligen 25 Bildungstage, welche Bestandteil des FSJ sind und als Arbeitszeit gelten. Hierüber wird den jungen Menschen die Möglichkeit geboten, Erfahrungen in der Praxis zu reflektieren, sich auszutauschen, und sich innerhalb sozialer, gesellschaftlicher, politischer und kultureller Themen weiterzubilden. Darüber hinaus haben FSJ‘ler einen regulären Urlaubsanspruch. Am Ende des Freiwilligen Sozialen Jahres erhalten die Freiwilligen ein Zeugnis.

 

Was leistet der ASB als Träger des FSJ?

 

Der ASB befürwortet das sogenannte „Dreiecksprinzip“ von Träger, Einsatzstelle und FSJ’ler, damit der Träger u.a. seine Funktion als neutraler Ansprechpartner für die FSJ’ler auch wahrnehmen kann. Mit der Trägerschaft des FSJ erfüllt der ASB als zentrale übergeordnete Stelle noch weitere Aufgaben. 

  • Er ist Ansprechpartner für die Einsatzstellen
  • Er führt Besuche in den Einsatzstellen durch
  • Er gewährleistet  die Durchführung gesetzlich vorgeschriebenen Seminartage
  • Er stellt qualifizierte MitarbeiterInnen für die pädagogische Begleitung zur Verfügung
  • Er stellt die nötigen  Formulare für Vereinbarungen zwischen Träger, Einsatzstelle und FSJ’ler zur Verfügung sowie der erforderlichen Bescheinigungen und Ausweise
  • Er ist des Weiteren Kontaktstelle für interessierte Jugendliche und Träger und unterstützt gern die Einsatzstelle über die Internetseite und Netzwerkpartner bei der Akquise von Freiwilligen

 

 Sie möchten Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr werden?

Hier gibt es mehr Informationen.

 

 

gefördert durch: