Indienststellung ITW 2.Generation

Feierliche Schlüsselübergabe durch den Landesbranddirektor

Die Schlüsselübergabe durch den Berliner Landesbranddirektor an den Bereichsleiter ITW des ASB

Eine neue Generation geht in Dienst,

 

anlässlich der Einweihung der neuen Geschäftsräume des Berliner ASB Landesverbandes hatte die junge ASB Rettungsdienst Berlin gemeinnützige GmbH Gelegenheit, ihren Intensivtransportwagen der „zweiten Generation“ (ITW) feierlich in Dienst zu stellen und anschließend den überaus interessierten Gästen vorzustellen.

 

Nach vier Jahren Erfahrung mit dem Vorgänger-ITW wurden die dabei gewonnenen Erkenntnisse mit der Verlegung von hochkritischen Intensivpatienten einerseits - aber auch innovative Gedanken andererseits - mit in die Planung eingebracht und umgesetzt. So ist ein Fahrzeug entstanden, das sich auf einem aktuellen und modernen Stand der Technik befindet, wobei dabei nicht zuletzt auch die Zweckmäßigkeit sowie die Wirtschaftlichkeit Berücksichtigung fanden. Als Grundgestell dient ein Mercedes Sprinter 519 CDI mit modernem  laufruhigen 6 Zylinder Diesel Motor (190 PS), der Kofferaufbau wurde von der Firma FAHRTEC nach den Vorgaben der ASB-Besatzung und der Ärzteschaft realisiert. Für den Fahrkomfort und zur Sicherheit für Patienten und Mitarbeiter stehen ein Tempomat, ein 6-Gang Automatikgetriebe, eine Wirbelstrombremse (Retarder) sowie ein UDS System zur Verfügung. Speziell für längere Transportwege wurden besonders bequeme Betreuerstühle ausgewählt (Rückenlehne in der Neigung verstellbar, Lordosepumpe).

 

Eine elektrohydraulische Schwerlasttrage, bis 318 kg belastbar, ist direkt auf dem Boden des luftgefederten Fahrzeugs befestigt und kann bei Bedarf bis auf eine Gesamtliegebreite von optional 80cm verbreitert werden. Das Be-und Entladen wird durch ein Absenken des Fahrzeuges vereinfacht, der Einzug des Fahrgestells in den Patientenraum erfolgt dabei voll elektrisch.

 

Als Intensivbeatmungsgerät wurde ein Oxylog 3000+ im Deckencenter verbaut, dieser Umstand trägt zur Optimierung der Patientensicherheit bei. Die medizinische Ausstattung wird ergänzt durch 5 Perfusoren „BRAUN-Compact“ und einem Corpuls C3 mit allen verfügbaren Optionen (vier arterielle Druckmessungen; CO²; Schrittmacher; Biphasischer Defibrilator und vieles mehr.) Das optische Sondersignal und die Umfeldbeleuchtung sind mit modernen wartungsarmen LED Lampen ausgestattet. Der Funkverkehr erfolgt derzeit noch analog, der ITW ist aber für den Start des Digitalfunks in Berlin durch die Installation eines Kombisystems der Firma Elektronik Labor Carls vorbereitet. Das Bild der eingebauten Rückfahrkamera wird dabei automatisch mit auf den Monitor geschaltet.

 

Intensivtransporte sind in Berlin der Notfallrettung zugeordnet, die als Ordnungsaufgabe von der Berliner Feuerwehr wahrgenommen wird. Der ASB setzt den Intensivtransportwagen im Auftrag und unter der Leitung (Leitstelle) der Berliner Feuerwehr ein. Diese enge partnerschaftliche und gute Zusammenarbeit wurde mit der Schlüsselübergabe durch den Landesbranddirektor der Berliner Feuerwehr, Herrn Wilfried Gräfling, an den Bereichsleiter des ASB-ITW, Herrn Stefan Panther, nach außen dokumentiert.

RD/GE/PA 26.05.2011

 

Weitere Impressionen:
(Fotos: Alexander Heinrich, Mario Wessel)

Das im Deckencenter verbaute Intensivbeatmungsgerät optimiert die Patientensicherheit
Innenansicht des ITW mit der neuen Fahrtrage
Fünf Perfusoren stehen permanent im Fahrzeug zur Verfügung