Schlüsselübergabe neuer RTW

Feierliche Indienststellung des neuen Rettungswagens

Schlüsselübergabe durch die Gesellschafter an die Mitarbeiter der ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH
Der neue RTW des ASB fährt zu seinem ersten Notfalleinsatz

 

Am 01. April 2010 übergaben auf der Feuerwache in Berlin-Lichtenberg Herr Bernhard Richter - Vorsitzender des ASB Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. - und Herr André Müller - stellv. Vorsitzender des ASB Regionalverband Berlin-Nordost e.V. - als Vertreter der Gesellschafter der gemeinnützigen ASB Rettungsdienst Berlin GmbH, die Fahrzeugschlüssel unseres neuen RTW an die diensthabenden Rettungsassistenten.

 

Das Fahrzeug, besetzt mit zwei Rettungsassistenten, ist auf der Feuerwache in Berlin-Lichtenberg stationiert und kommt rund um die Uhr zum Einsatz.

 

Seit dem 01. Januar 2010 unterstützt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Berlin im Regelrettungsdienst die Berliner Feuerwehr auf dieser Wache.

 

Bisher wurden die Einsätze erfolgreich mit einem Fahrzeug älterer Generation aus dem Bestand des ASB  durchgeführt, seit der Indienststellung des neuen RTW am 09. April 2010 freut sich das junge und sehr engagierte Team aber über die Möglichkeit, modernste Techniken bei der Versorgung und bei der Betreuung der uns anvertrauten Patienten einsetzen zu können.

 

Um spezielle Erfordernisse in der Berliner Notfallrettung zu berücksichtigen, wurde der RTW  ausschließlich von Rettungsassistenten konzipiert. Dabei wurden auch die Erfahrungen der Kollegen der Berliner Feuerwehr sowie deren Anregungen und Hinweise gerne in die Planung mit einbezogen.

 

Zum Einsatz kommt ein Mercedes Benz 516 CDI der neuesten Baureihe mit einer Leistung von 160PS und Automatikgetriebe, ausgestattet  mit einem Kofferaufbau der Firma FAHRTEC Neubrandenburg.

 

Getrennte Klimaanlagen für Fahrer- und Patientenraum gehören ebenso zur Ausstattung wie die luftgefederte Hinterachse.

 

Bremskraftunterstützung, Rückfahrkamera mit Farbdisplay und Tonübertragung, ein Unfalldatenschreiber sowie LED-Blaulichter modernster Bauart im Front- und Heckbereich erhöhen die Sicherheit im Einsatz.

 

Der Funkverkehr erfolgt derzeit noch analog, der RTW ist aber für den Start des Digitalfunks durch die Installation eines Kombisystems der Firma Elektronik Labor Carls vorbereitet.

Zur medizinischen Ausstattung gehören unter Anderem:

Defibrillator / Monitorsystem Corpuls 3 mit Herzschrittmacher und erweiterten Überwachungsmöglichkeiten, als Notfallbeatmungsgerät ein Oxylog 2000+ mit der Möglichkeit der nichtinvasiven Maskenbeatmung sowie ein KED-System (Rettungskorsett).

 

Außerdem wird, zum Beispiel für den Transport eines Patienten mit künstlicher Herzpumpe, eine 220V-Wechselstrom-Versorgung auch während des Transports sichergestellt. Die hierfür erforderlich zusätzliche medizinische Ausrüstung  lässt sich durch innen im Heckbereich integrierte Universalhalterungen sicher befestigen.

 

Eine Besonderheit in Berlin stellt die Lackierung des neuen RTW dar, ist dieser doch der erste in Berlin, der im Regelrettungsdienst schwefelgelb für Aufmerksamkeit sorgt und mit seiner Farbgestaltung und der Folienbeklebung dem Design des Intensivtransportwagens (ITW) des Berliner ASB folgt.

 

Am Freitag, dem 09. April war es dann soweit, der neue Rettungswagen rückt zum ersten Einsatz exakt um 16:00 Uhr (als 119. Alarm für den ASB-RTW im Monat April 2010) auf das Stichwort „plötzliche Bewusstlosigkeit“ aus.

 

Neben dem RTW und dem Intensivtransportwagen (ITW) stellt der Berliner ASB  mit seiner gemeinnützigen GmbH auch die medizinische Besatzung  des Berliner  Intensivtransporthubschrauber (ITH) „Christoph Berlin“, der seit seinem Umzug im Herbst 2008 vom Flughafen Tempelhof zum Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) rund um die Uhr vom Dach des ukb zu Notfalleinsätzen startet.