16 Mar

Corona-Prävention: ASB Berlin setzt Fortbildungen und Wunschfahrten aus

Die Corona-Fälle in Berlin nehmen weiter zu. Das öffentliche Leben kommt weitgehend zum Stillstand. Um unsere Mitarbeiter, Freiwilligen, Kunden und Partner vor vermeidbaren gesundheitlichen Risiken zu schützen, hat der ASB in Berlin neben der Schließung der Kitas ab dem 17.03.2020 weitere präventive Maßnahmen beschlossen.

  • Alle Erste-Hilfe-Kurse und andere Fort- und Weiterbildungen wurden zunächst bis zum 31.03.2020 abgesagt. Auch die Ausbildung im Wasserrettungsdienst ist zurzeit nicht möglich.
  • Bis zum 17.04.2020 finden außerdem keine Seminare im Rahmen der Freiwilligendienste statt.
  • Schweren Herzens führen wir bis auf Weiteres keine Wunschfahrten mit dem Berliner Wünschewagen durch.
  • Neuinstallationen von Hausnotrufgeräten werden bis auf sehr dringende Fälle zunächst bis Mai 2020 ausgesetzt.
  • Beratungen zu Patientenverfügung werden zurzeit ebenfalls nicht vermittelt.
  • Der Beginn der Wasserrettungssaison wird auf den ersten Mai verschoben.

Wegen der aktuellen Gesundheitslage wird es zudem auch in unserer Landesgeschäftsstelle zu leichten Einschränkungen kommen. Neben einer Notbesetzung arbeiten unsere Mitarbeiter soweit möglich bis auf Weiteres im Homeoffice. Per E-Mail und Telefon sind wir uneingeschränkt zu den Bürozeiten erreichbar.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen zur Gesundheitslage und Corona-Prävention finden Sie auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html  und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung https://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/gesundheitsschutz-und-umwelt/infektionsschutz/coronavirus/