RUFEN SIE UNS AN

+49 (0) 30 - 21 307 0

21 Apr

Manövrierunfähiges Fahrgastschiff nach Kollision mit Fährsteg gesichert

Für die rund 65 Fahrgäste des Ausflugsschiffes "Mosel" nahm die Fahrt über den Müggelsee am Karfreitag ein unerwartetes Ende.

Kurz vor der Einfahrt in die Rahnsdorfer Müggelspree versagte die Antriebsanlage des Schiffes, das inzwischen direkt an der ASB-Wasserrettungsstation Rahnsdorf vorbei trieb. Die Schiffsbesatzung machte durch Rufe auf die Notlage des Schiffes aufmerksam, welches erst in einige ufernah stehende Bäume und danach Richtung Kelchsecke trieb und dort aufzulaufen drohte.

Die zwei 200 PS starken Rettungsboote der Station kamen zur Hilfe, machten beidseitig des Schiffes fest und manövrierten die "Mosel" zum naheliegenden Fahrgastanleger "Müggelhort". Dort konnten die Passagiere von Bord gehen und auf andere Schiffe umsteigen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Seit Anfang April sind die Rettungsboote des ASB Berlin wieder an Wochenenden und Feiertagen für die Sicherheit der Wassersportler und Erholungsuchenden im Einsatz. Sie können über den Notruf 112 der Feuerwehr alarmiert werden, sind aber zunehmend auch direkt über UKW Kanal 10 erreichbar. Wenn Sie die ehrenamtliche Arbeit der Einsatzkräfte mit einer Spende unterstützen möchten, können Sie das bequem online erledigen: Spendenformular der Bank für Sozialwirtschaft

Ein Rettungsboot der Station Rahnsdorf schleppt das wegen eines Maschinenschadens manövrierunfähige Fahrgastschiff "Mosel". Foto: ASB Berlin