RUFEN SIE UNS AN

+49 (0) 30 - 21 307 0

18 Jun

Schocki übergibt Defi an ASB-Bundesgeschäftsstelle Berlin

Am 18. Juni überreichte Berlin-Schockt-Maskottchen „Schocki“ der ASB-Bundesgeschäftsstelle in der Berliner Friedrichstraße einen Automatisierten Externen Defibrillator (AED), kurz Defi. Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch freute sich über den Besuch und das Geschenk: „Mit dem Defi können wir im Herznotfall bestmögliche Hilfe leisten. Wir freuen uns riesig und bedanken uns dafür beim ASB-Landesverband Berlin“.

Der Defi des ASB Deutschland e.V. wird in der Berlin-Schockt-App registriert. Die App ist das Herzstück von Berlin Schockt. Die Initiative des ASB-Landesverbandes Berlin macht AED-Geräte in ganz Berlin ausfindig und stellt die Information in der Berlin-Schockt-App kostenfrei zur Verfügung. „Mit unserem Projekt Berlin Schockt möchten wir in der ganzen Stadt Defis sichtbar machen. Ziel ist es, dass bei jedem Herznotfall ein Defi in fußläufiger Nähe zu finden ist, egal wo sich der Notfall in Berlin ereignet.“, erklärt ASB-Landesgeschäftsführer Jörg Hinderberger. Jeder kann dabei helfen und sich engagieren, indem er neue AED-Standorte über die App registriert.

Informationen zu Berlin Schockt gibt es unter www.berlin-schockt.de. Die App gibt es in allen online-App-Stores.

Defi-Übergabe in der ASB-Bundegeschäftsstelle (v.l.n.r.): ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch, Schocki und ASB-Landesgeschäftsführer Jörg Hinderberger. Foto: ASB / K. Müller