RUFEN SIE UNS AN

+49 (0) 30 - 21 307 0

21 Oct

Der ASB eröffnet zweite Kita in Berlin-Pankow

Sackhüpfen, Leitergolfen und Apfelbaum pflanzen – mit jeder Menge Spiel, Spaß und guter Laune feierten Klein und Groß am 18. Oktober 2019 die Eröffnung der ASB-Kita Triftbande in der Triftstraße 12b in Berlin-Pankow. Es ist die zweite Kita der im Jahr 2012 gegründeten ASB-Kinder- und Jugendhilfe Berlin gGmbH.

Zur offiziellen Eröffnung begrüßten Uwe Grünhagen, ASB-Landesvorsitzender Berlin und Steffen Zobel, Geschäftsführer der ASB-Kinder- und Jugendhilfe Berlin zahlreiche Familien, Partnerinnen und Partner sowie Nachbarinnen und Nachbarn. Gemeinsam mit zwei Kindern weihte die frisch gebackene Kitaleiterin Lydia Bergen die Triftbande mit einem Scherenschnitt durch das rote Band feierlich ein. Auf die neue Aufgabe freut sie sich schon: "Ich freue mich auf die neue Rolle als Kita-Leiterin und darauf, die Kinder ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten."

Die sportlich ausgerichtete ASB-Kita will neben der gesundheitlichen und sprachlichen Entwicklung vor allem die Hilfsbereitschaft und Empathie von Kindern fördern. Langfristig ist eine bilinguale Ausrichtung mit deutschen und englischsprachigen Erzieherinnen und Erziehern geplant. Die Triftbande verfügt über eine Sauna, einen Garten und kocht in der kitaeigenen Küche. Am 22. August 2019 startete sie mit 20 Kindern. Bis zu 93 Kinder kann die Kita aufnehmen. Es sind noch Plätze frei!

Kontakt:

ASB Triftbande Berlin
Triftstr. 12b
D-13127 Berlin
Tel.: 030 / 20046533

Lydia Bergen
Einrichtungsleitung
E-Mail: l.bergen[at]asb-berlin.de

Eröffnungfest der Triftbande. Foto: ASB Berlin / J. Schol

Uwe Grünhagen (r.) und Steffen Zobel (Mitte) begrüßen die Gäste. Foto: ASB Berlin / J. Schol

Foto: ASB Berlin / P. Dichtl

Das Scherenschnitt-Team: Kitaleiterin Lydia Bergen mit zwei Kindern aus der Triftbande. Foto: ASB Berlin / P. Dichtl

Blick von der Terasse. Foto: ASB Berlin / J. Schol

Managen die Geschicke vor Ort: Lydia Bergen und Doreen Stolt, Abteilungsleiterin Kindertagesbetreuung in der ASB-Kinder- und Jugendhilfe Berlin. Foto: ASB Berlin / P. Dichtl