Bewerbung ASB Kinder- und Jugendhilfe Berlin gGmbH

Bewerbungsformular

Bewerbung

Datenschutzerklärung

INFORMATION ZUM DATENSCHUTZ
Datenverarbeitung
Der Schutz personenbezogener Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Berlin e.V. Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Daten-schutz haben.

1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG
Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die Geschäftsführung der jeweiligen Organisation des ASB Unternehmensverbund Berlin
Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Berlin e.V.
Arbeiter-Samariter-Bund Rettungsdienst Berlin gGmbH
Arbeiter-Samariter-Bund Kinder- und Jugendhilfe Berlin gGmbH
Arbeiter-Samariter-Bund Nothilfe Berlin gGmbH
Arbeiter-Samariter-Bund Krankentransport Berlin gGmbH
Rudolfstraße 9, 10245 Berlin
info@asb-berlin.de

Sie erreichen die/den zuständige/n Datenschutzbeauftragte/n unter:
Name: Rebecca Wiemer
Wiemer Arndt UG
Anschrift: Adolfstraße 4, 13347 Berlin
Kontaktdaten: datenschutz@asb-berlin.de

2. ZWECK UND RECHTSGRUNDLAGE DER DATENVERARBEITUNG
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der europä-ischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), soweit dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist.

Wird ein Arbeitsvertrag geschlossen bzw. mit Ihnen eine Vereinbarung über die Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit geschlossen, verarbeiten wir die Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO und § 26 BDSG.
Darüber hinaus kann die Verarbeitung notwendig sein, um die berechtigten Interessen von uns oder Dritten zu wahren, z. B. in folgenden Fällen: Geltendmachung von Ansprüchen, Abwehr von Klagen, Aufdeckung und Beseitigung von Missbrauch, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO)

Zur gemeinsamen Durchführung von regionalen und landesweiten Sanitätsdiensten sowie Spit-zenbedarfen werden – stets dem Grundsatz der Datensparsamkeit folgend – personenbezoge-ne Daten der freiwilligen Helferinnen und Helfer zur Einsatzplanung zwischen dem ASB Lan-desverband und den Regionalverbänden weitergegeben, verarbeitet und gespeichert sowie, wenn rechtlich vorgeschrieben, an die zuständigen Einheiten der Berliner Feuerwehr gemeldet. Bei Sanitätsdiensten, für die eine polizeiliche Zuverlässigkeitsüberprüfung der Helferinnen und Helfer vorgeschrieben ist, werden die Daten an den Kunden zu diesem Zweck weitergegeben.

Darüber hinaus erhalten sowohl der Landesverband als auch die einzelnen Regionalverbände Zugriff auf das Alarmierungssystem Divera. Die darin hinterlegten Daten werden im Rahmen von Alarmierung, Einsatzplanung und zur Prüfung der Einsatzverfügbarkeit genutzt.

Sowohl der Landesverband als auch die Regionalverbände sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Führerscheine von Dienstwagenfahrern regelmäßig auf Gültigkeit hin zu überprüfen. Der Lan-desverband und die Regionalverbände nutzen zur Überprüfung das gemeinsame System Dri-vers Check. Die jeweiligen Administratoren des Landesverbandes und der Regionalverbände erhalten dadurch einen übergreifenden Zugriff auf alle Daten der hinterlegten Personen.
Zum Nachweis der rechtlichen Auflagen und Durchführung von Übungen und Einsätzen im Ka-tastrophenschutz werden personenbezogene Daten der freiwilligen Helferinnen und Helfer zwi-schen dem ASB Landesverband und Regionalverbänden weitergegeben, verarbeitet und ge-speichert und der jeweils zuständigen Behörde des Landes Berlin oder der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung gestellt.

3. EMPFÄNGER IHRER DATEN
Innerhalb unseres Vereins erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Er-füllung unserer vertraglichen, satzungsmäßigen oder gesetzlichen Pflichten brauchen oder die-se, gestützt auf unser berechtigtes Interesse, verarbeiten dürfen.
Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungs-abwicklung, Postdienste für die Brief- und Warenzustellung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden, Dachverbände, Hilfsorganisationen, Versicherungsträ-ger) übermittelt werden, sofern Sie vorher in die Übermittlung eingewilligt haben, wir gesetzlich oder vertraglich hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis hierzu besteht.

Zudem können wir Ihre Daten an weisungsgebundene Auftragsverarbeiter weitergeben (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren etc.).
Die weitergegebenen Daten dürfen durch den Auftragsverarbeiter nur auf Basis von Vereinba-rungen nach Art. 28 EU-DSGVO verarbeitet werden und unterliegen der Vertraulichkeit.
Eine Information zu eingesetzten Auftragsverarbeitern erhalten Sie von uns auf schriftliche An-frage.

Sofern Sie von der Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge im Rahmen der Entgeltumwand-lung Gebrach machen, werden personenbezogene Daten an die LVM Lebensversicherungs-AG übermittelt.

 


4. SPEICHERUNG IHRER DATEN
Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, Ihre Daten auch nach Beendigung Ihres Haupt- und Ehrenamtes zu speichern. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist werden Ihre personenbezogenen Daten datenschutzkonform vernichtet.

5. IHRE RECHTE
Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhal-ten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen. Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Ein-schränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahme-fällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.
Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.
Der Berliner Beauftragte für den Datenschutz
Friedrichstr. 219, 10969 Berlin
Tel.: +49 30 13889-0
E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de

6. DATENÜBERMITTLUNG IN EIN DRITTLAND
Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirt-schaftsraums (EWR) übermitteln, dann erfolgt dies nur, wenn Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben, die Übermittlung zur Erbringung vertraglicher Dienstleistungen Ihnen gegenüber erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlichen Vorschriften unterliegt. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wur-de oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Die Arbeiter-Samariter-Bund Nothilfe Berlin gGmbH nutzt zur Personalverwaltung die Plattform Vyble. Diese Plattform (Webanwendung) läuft auf Servern in Frankfurt a. Main. Da es sich um Server von Amazon Web Service handelt, kann ein Zugriff auf die dort gespeicherten perso-nenbezogenen Daten aus einem Drittland nicht ausgeschlossen werden. Als Grundlage zur Ver-arbeitung wurden Standardvertragsklauseln mit zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen geschlos-sen.

7. ERFORDERLICHKEIT DES BEREITSTELLENS PERSONENBEZOGER DATEN
Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrie-ben, noch sind Sie verpflichtet, Ihre personenbezogene Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsabschluss mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten Rahmen der vorvertraglichen und ver-traglichen bereitstellen, werden wir kein Vertragsverhältnis mit Ihnen eingehen.

8. KEINE AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGSFINDUNG
Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 DSGVO statt, das heißt, die Entscheidung über ein Vertragsverhältnis mit Ihnen beruht nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung.

Ihr Team des
Arbeiter-Samariter-Bundes Landesverband Berlin e.V.