RUFEN SIE UNS AN

+49 (0) 30 - 21 307 0

Engagement in der Flüchtlingshilfe

Der ASB Berlin engagiert sich für eine weltoffene, tolerante und vielfältige Gesellschaft. Seit 2012 haben wir acht Unterkünfte für Geflüchtete in Turnhallen, Verwaltungsgebäuden und einem Containerdorf mit insgesamt rund 2 500 Plätzen unter teilweise schwierigsten Bedingungen eröffnet und mit viel Herzblut betrieben. In der Hochphase von 2015 bis 2017 waren es vier Häuser mit bis zu 2000 Plätzen. Die mit 1150 Plätzen größte Unterkunft war die Notunterkunft im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf.

Notunterkunft im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf

Die Willkommenskultur und das Engagement in der ASB-Notunterkunft in Berlin-Wilmersdorf waren überwältigend. Bis zu 6000 Freiwillige engagierten sich in Spitzenzeiten von der Kinderbetreuung und dem Frauenzimmer über Deutschkurse, Spendenannahme und die Kleiderkammer bis zum Helferbüro ehrenamtlich in der Unterkunft.

Am 26. August 2015 bedankte Bundespräsident Joachim Gauck sich bei seinem Besuch in der ASB-Notunterkunft im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf persönlich bei den Helferinnen und Helfern für ihr Engagement beim Aufbau der Unterkunft und machte sie über Nacht deutschlandweit bekannt.

Die Notunterkunft wurde Mitte August 2015 durch den ASB-Katastrophenschutz und engagierte Berlinerinnen und Berliner errichtet und rund um die Uhr ehrenamtlich betrieben.

Am 7. September 2015 hat die ASB-Nothilfe Berlin gGmbH den Betrieb der Notunterkunft hauptamtlich übernommen. Das Engagement von Bezirk, Nachbarschaft, Firmen, Berlinerinnen und Berlinern blieb die ganze Zeit über beispielhaft. Im November 2017 wurde die Notunterkunft im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf frei gezogen.

Mehr Informationen in „Initiates file downloadMehr als ein Zufluchtsort – Notunterkunft Wilmersdorf, 2015 bis 2017"

Flüchtlingshilfe heute

Nach der Schließung aller Notunterkünfte durch den Berliner Senat, betreibt die ASB Nothilfe Berlin gGmbH heute die Gemeinschaftsunterkunft in Berlin-Zehlendorf. Sie bietet 340 Menschen aus aller Herren Länder eine Zuflucht.

Zur Opens internal link in current windowGemeinschaftsunterkunft Zehlendorf

Unterkünfte im Rückblick

  • 23. November 2012 bis 31. Juli 2013:
    Notunterkunft für 701 Geflüchtete in Berlin-Heiligensee

  • 11. September 2013 bis 7. November 2017:
    Notunterkunft für 165 Geflüchtete in Berlin-Alt Moabit

  • 17. Dezember 2014 bis Frühjahr 2015:
    Notunterkunft für 200 Geflüchtete in der Turnhalle Waldschulallee in Berlin-Charlottenburg

  • 23. Dezember bis Anfang 2015:
    Notunterkunft für 270 Geflüchtete in einer Turnhalle in Berlin-Steglitz

  • 14. August 2015 bis 29. November 2017:
    Notunterkunft für 1150 Geflüchtete in Berlin-Wilmersdorf

  • 28 August 2015 bis heute:
    Gemeinschaftsunterkunft für 340 Geflüchtete in Berlin-Zehlendorf

  • 26. November 2015 bis 16. Februar 2017:
    Notunterkunft für 420 Geflüchtete in der Turnhalle Glienicker Straße in Berlin-Köpenick