Häufig gestellte Fragen zum ASB-Hausnotruf

Wann sollte ein Hausnotrufgerät angeschafft werden?

Ein Hausnotruf eignet sich besonders für Menschen, die allein leben und sich bei Unfällen und Stürzen im eigenen Zuhause absichern wollen. Ein Notrufgerät gibt älteren Menschen und ihren Familien ein sicheres Gefühl, dass im Ernstfall Hilfe kommt. Durch die schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, im Notfall und rund um die Uhr Hilfe zu alarmieren, gewinnen Senioren und ihre Angehörigen damit wertvolle Lebensqualität zurück.

Wann zahlt die Pflegekasse das Hausnotrufgerät?

Der Hausnotruf ist ein offiziell anerkanntes Hilfsmittel für Senioren. Die Pflegekasse zahlt bei anerkannter Pflegebedürftigkeit, bereits ab Pflegegrad 1 des Betroffenen, einen Zuschuss. Die Nutzungsgebühren bezuschusst die Kasse mit bis zu 23 Euro pro Monat.

Wichtig zu wissen ist, dass die Pflegekasse nur dann die Kosten für den Hausnotruf anteilig übernimmt, wenn Pflegebedürftige die meiste Zeit des Tages allein leben und jederzeit mit einer Notsituation aufgrund des Pflegezustands zu rechnen ist.

Wie wird die Kostenübernahme bei der Pflegekasse beantragt?

Den Antrag übernehmen wir nach Vertragsschluss. Wir benötigen lediglich eine Versichertennummer und Unterschrift unter dem vorbereiteten Antrag. Innerhalb von 2-6 Wochen nach Eingang des Antrags ist in der Regel mit der Antwort zu rechnen.

Was kostet ein Hausnotrufgerät beim ASB Berlin?

Sie können die Kosten hier entnehmen: Preisliste

Abgerechnet wird bei Hausnotrufen in vollen Monaten, unabhängig von der Nutzungszeit.

Eine mögliche Kostenübernahme wird beim ASB immer von Beginn angerechnet. Sollte die Pflegekasse nicht positiv entscheiden, müssen wir die Kosten für Installation und die volle Monatsmiete nachberechnen.

Kann ich das Hausnotrufgerät von der Steuer absetzen?

Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 03.09.2015 entschieden, dass die Kosten für einen Hausnotruf als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer abgesetzt werden können. Dabei spiele es keine Rolle, ob der Pflegebedürftige in seiner eigenen Wohnung, einem Altenheim oder einer betreuten Wohnanlage untergebracht ist. (Az. VI R 18/14)

Wie erfolgt die Abrechnung?

Im Falle einer Kostenübernahme durch die Pflegekasse, rechnen wir diese Kosten direkt ab. Der Anteil der Nutzenden verringert sich entsprechend. Für die übrigen Kosten verwenden wir das SEPA-Lastschriftverfahren mit monatlicher Abbuchung direkt von einem Konto – immer zum 15. des Monats. Die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren ist Voraussetzung.

Es wird keine monatliche Rechnung erstellt. Als Grundlage für die Abbuchung gelten der Vertrag und eine Preisinformation zu Beginn der Laufzeit und bei jeder vertraglichen Änderung.

Wie erfolgt die Installation beim ASB Berlin?

Bitte rufen Sie uns an und wir vereinbaren einen Termin zur Installation. Damit wir die Installation vorbereiten können, nehmen wir telefonisch bereits einige Daten auf.

Kann ich ein Hausnotrufgerät beim ASB Berlin online beantragen?

Das ist leider zurzeit noch nicht möglich.

Welche Arten von Geräten gibt es beim ASB Berlin?

Wir bieten derzeit ein digitales Hausnotrufgerät der Fa. Neat an. Es benötigt zum Betrieb nur eine freie Wandsteckdose. Es besteht aus der Basisstation, einem Funksender zum Auslösen des Alarms und einem Armband sowie einer Halskette.

Wie funktioniert das Hausnotrufgerät?

In der Basisstation sind ein Lautsprecher und ein Mikrofon verbaut. Nach dem Auslösen eines Alarms, wird über das Gerät per integrierter Mobilfunkkarte eine Telefonverbindung zur Notrufzentrale hergestellt. Ist der Sprechkontakt hergestellt, wird der Nutzer nach dem Grund für den Alarm gefragt. Findet kein Sprechkontakt statt, wird ohne eine genauere Information des Alarmgrunds nach festgelegtem Alarmplan entweder eine hinterlegte Bezugsperson informiert oder der hinzugebuchte Bereitschaftsdienst informiert. Der Alarm wird beendet, wenn feststeht, dass alles in Ordnung ist oder der in Not geratenen Person geholfen wurde.

Ist der Funksender, das Armband und die Halskette wasserdicht?

Ja, als Pflegehilfsmittel erfüllt das Produkt hohe Anforderungen. Der Funksender sowie Armband und Kette sind wasserdicht und können z.B. unter der Dusche getragen werden!

Wie ist die Vertragslaufzeit geregelt?

Der Vertrag ist monatlich mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende kündbar.

Können zusätzlichen Leistungen auch nachträglich hinzugebucht werden?

Aktuell können die Optionen Schlüsselhinterlegung und Tagestaste bedarfsorientiert hinzugebucht oder abgewählt werden (kostenseitig immer für einen vollen Monat). Selbstverständlich gilt das auch für andere Leistungen, die wir jetzt oder in Zukunft anbieten.

Was ist die Tagestaste und wie funktioniert sie?

Die Tagestaste oder die „Mir-geht-es-gut-Taste“ soll sicherstellen, dass ein regelmäßiges Zeichen an die Notrufzentrale gesendet wird. Bleibt dieses aus, gehen wir davon aus, dass hier ein Notfall vorliegt und nehmen Kontakt auf. Sofern darauf keine Antwort erfolgt, wird der Alarmplan herangezogen und eine Bezugsperson oder der Bereitschaftsdienst informiert, um nach der betreffenden Person zu sehen.

Was passiert, wenn der Alarm versehentlich ausgelöst wird? Kostet das extra?

Nein, es entstehen dadurch normalerweise keine Extra-Kosten. Ein Auslösen ist nur möglich, wenn Sie sich in Reichweite des Geräts befinden. Ein akustisches und optisches Feedback zeigt das Auslösen an. Der Alarm kann mit Druck auf die Tagestaste zurückgestellt werden und ist dann beendet. Ist es für das Zurückstellen des Alarms zu spät, meldet sich die Hausnotrufzentrale über das Gerät und es kann mitgeteilt werden, dass alles in Ordnung ist und es sich um ein Versehen handelt. Der Alarm wird dann beendet.
Sollte auf die Ansprache nicht reagiert werden, wird der Alarmplan in Gang gesetzt, da von einem echten Alarm ausgegangen werden muss.

Wie funktioniert die Schlüsselhinterlegung?

Sie überlassen uns zur Aufbewahrung alle Schlüssel, die nötig sind, um bis in Ihre Wohnung zu kommen.

Der Schlüssel liegt immer im Blumenkasten neben der Tür. Kann das hinterlegt werden?

Nein, eine solche Absprache ist nicht möglich. Es kann leider nicht sichergestellt werden, dass dies berücksichtigt werden kann. Ein Schlüssel kann aber bei Angehörigen, Freunden oder Nachbarn hinterlegt werden. Diese werden dann durch die Notrufzentrale als Bezugspersonen alarmiert.

Es ist niemand da, der einen Schlüssel hat oder im Notfall helfen kann. Welche Möglichkeiten gibt es?

Die Notrufzentrale muss im Alarmfall jemanden alarmieren. Nicht alle Alarmgründe sind medizinische Notfälle, die durch einen Rettungswagen oder Notarzteinsatz rechtfertigen. Ein klassischer Fall ist ein Sturz ohne Verletzung, aber ohne Möglichkeit aus eigener Kraft wieder aufzustehen.

Welche Leistungen werden von Dritten ausgeführt?

Unser Kooperationspartner Securitas Mobil GmbH übernimmt für uns den Bereitschaftsdienst/Hintergrunddienst, der zur Leistung „Schlüsselhinterlegung“ gehört. Die Mitarbeiter von Securitas sind in Erste Hilfe ausgebildet und erkennen die relevanten Anzeichen, bei denen notfallmedizinisch reagiert werden muss.

Welche Qualifikation haben die Mitarbeiter der Notrufzentrale?

In der Notrufzentrale des ASB sitzen Mitarbeiter mit Rettungsdienst-Qualifikation in einem Drei-Schicht-System. Das Qualitätsmanagement ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015.

Was passiert, wenn das Gerät einen Defekt hat?

Die Geräte werden rund um die Uhr technisch überwacht. Ein Defekt ist äußerst selten und in der Regel wissen wir das, bevor die Nutzenden dies feststellen. Sollte es dennoch einmal zu einem Ausfall/Defekt kommen, werden wir schnellstmöglich darauf reagieren und ein Austauschgerät übersenden oder persönlich vorbeibringen. Dies erfolgt dann zeitnah individuell nach Absprache.

Was geschieht mit dem Gerät nach Vertragsende?

Das Gerät wird nur zur Miete überlassen. Sie müssen es vollständig an den ASB Berlin zurückgeben. Sollten Komponenten fehlen oder mutwillig/fahrlässig zerstört worden sein, müssen diese ersetzt werden.